Soziales Kompetenztraining für Auszubildende und Mediationstraining für Ausbilder*innen (SKM)

Unter der Leitung von Prof.in Dr. Margit Stein startete im Februar 2019 das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt Soziales Kompetenztraining für Auszubildende und Mediationstraining für Ausbilder*innen (SKM). Weitere Projektmitarbeiter*innen sind Dr. Mehmet Kart, Kirsten Rusert und Sophie Weingraber.

Konflikte durch unterschiedliche Erwartungen, Perspektiven und Wahrnehmungen von Auszubildenden mit Fluchterfahrung bzw. Migrationshintergrund, ihren Ausbilder*innen und/oder Kolleg*innen werden häufig erst bei einem Ausbildungsabbruch sichtbar.

Hier setzt das Projekt an:

Anhand konkreter Situationen aus ihrem Alltag trainieren Ausbilder*innen professionelle Methoden und Ansätze zur interkulturellen Kommunikations- und Konfliktregelung in interethnischen Teams und erproben kultursensible, mediative Gesprächsführung für ihren Kontext. Zudem können partizipierende Ausbildungsbetriebe Konfliktcoachings oder Mediationen in Anspruch nehmen.

Gleichzeitig werden Studierende für ein Mentoring und Coaching bei Auszubildenden mit Fluchterfahrung bzw. Migrationshintergrund geschult und begleitet, um deren soziale Kompetenzen zu stärken und weiterzuentwickeln. Ermittelte Bedarfe der Auszubildenden fließen anonymisiert in die Trainings der Ausbilder*innen ein.

Die in regionalen Betrieben erprobten und evaluierten Konzepte zum Mentoring respektive Coaching sowie zur Mediation werden sowohl in Form wissenschaftlicher Fachbeiträge als auch als Handreichung für Praktiker*innen in den Betrieben und an Berufsbildenden Schulen sowie (in zielgruppengerechter Sprache) für Auszubildende mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund veröffentlicht und in digitaler Form online kostenfrei zugänglich zur Verfügung gestellt.

Das Projekt wird in Kooperation mit lokalen Akteur*innen, wie dem Landkreis Vechta, dem Caritas Sozialwerk und Vertreter*innen von Betrieben, Berufsschulen, Wissenschaft, öffentlicher sowie zivilgesellschaftlicher Organisationen durchgeführt.

Interessierte Betriebe, Ausbilder*innen und Auszubildende können sich über die Teilnahmemöglichkeiten bei kirsten.rusert@uni-vechta.de informieren.

Letzte Aenderung: 09.04.2019 · Seite drucken