Integrierte Sprach(en)bildung im Fachunterricht Ausbau und Konsolidierung der Förderung der Bildungssprache im Unterricht der Schulfächer

© bowie15 über www.istockphoto.com

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert für das Jahr 2018 das Projekt „DaZ und sprachliches Lernen im Fach“. Das Projekt wird vom Zentrum für Lehrerbildung koordiniert und ist eine Fortsetzung des Projekts ISbF (Integrierte Sprach(en)bildung im Fachunterricht), das im Anschluss an das niedersachsenweite Projekt „Umbrüche gestalten“ 2017 im Fach Germanistik der Universität Vechta durchgeführt wurde.

Ziel des neuen Projekts ist die Schaffung dauerhafter Strukturen in der Lehramtsausbildung aller Fächer, die den Erwerb von Basiskompetenzen in den Bereichen „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ) und „Deutsch als fachbezogene Bildungssprache“ umfassen. Das Teilprojekt A ist mit dem Aufbau und der Umsetzung eines Grundlagenmoduls „DaZ und sprachliches Lernen im Fachunterricht“ befasst. Das Teilprojekt B ist mit dem Aufbau und der Konsolidierung der Lehr-, Beratungs- und Fortbildungsangebote zur Förderung der Bildungssprache im Fachunterricht beauftragt.

Das Teilprojekt zur Förderung der Bildungssprache im Fachunterricht umfasst zwei Arbeitspakete: Erstens die Entwicklung und Erprobung von Konzepten zur Fort- und Weiterbildung der in der Lehrkräfteausbildung tätigen Lehrenden durch die Förderung der Bildungssprache im Fachunterricht und zweitens den universitätsinternen und -externen Wissenstransfer der Projektergebnisse. Unter der Leitung von Prof. Dr. Wilfried Wittstruck und der inhaltlichen Ausgestaltung durch Dr. Frauke Gruben verfolgt das Projekt das Ziel, das Lehr- und Beratungsangebote für Studierende und Lehrende in der Lehrkräfteausbildung an der Universität Vechta weiter auszubauen. Zudem werden konkrete Schul- und Unterrichtsbedarfe in der zweiten und dritten Phase der Lehrkräfteausbildung ausgewertet und Angebote hierzu konzeptioniert. Im Wintersemester 2017/18 fanden und finden verschiedene Fortbildungen an den Studienseminaren Syke und Nordhorn statt. Am 05. Juli 2018 lud die das Projekt zum Fachinformationstag "Sprachsensibles Unterrichten im Fach als Thema in der Lehramtsausbildung" ein. Nähere Informationen finden Sie Opens external link in new windowhier. Die Einrichtung eines dauerhaften Beratungs- und Fortbildungsangebots ist geplant.

  • 16.10.2018 Fortbildung am Nachmittag zum „Scaffolding im Sachunterricht“ im Studienseminar Syke (Zielgruppe LiV & FL)
  • 17.10.2018 Fortbildung am Nachmittag zu "Lesestrategien" in der Grundschule Herringhausen
  • Nachmittag zum Thema „Migration und Bildung“ im Studienseminar Syke (SoSe 2018)
  • Offene Sprechstunde im Sommersemester 2018 bei Dr. Frauke Gruben: mittwochs, 16 - 17.30 Uhr in W07a
  • Aktuell wird ein beim Kompetenzzentrum für Lehrer*innenfortbildung buchbares Fortbildungsangebot  konzipiert, weitere Informationen folgen in Kürze

Arbeitspaket 1: Weiterentwicklung und Umsetzung des DaZ-Lehrangebots

  • Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen über die Besonderheiten des Lernens mit Deutsch als Zweitsprache und für die Förderung der Bildungssprache in der Regelschule
  • Vertiefte Auseinandersetzung mit den sprachlichen Anforderungen im jeweiligen Studienfach und konkrete Arbeit an der Gestaltung von sprachsensiblen Lehr-Lernangeboten
  • Erprobung und Evaluation der Handreichungen aus „Umbrüche gestalten“ hinsichtlich des zielgenauen Bedarfs der Studierenden
  • Kooperation mit Arbeitsbereich „Förderung der Bildungssprache im Fachunterricht“ zur Entwicklung und Begleitung von Forschungsfragen im Rahmen von BA- und Masterarbeiten


Arbeitspaket 2: Dauerhafte, strukturelle Verankerung des DaZ-Lehrangebots

  • Verankerung des Grundlagenmoduls im Profil des Studienverlaufs angehender Lehrerinnen und Lehrer
  • In Kooperation mit den Beteiligten des Projekts Weiterentwicklung der im Grundlagenmodul erworbenen Kompetenzen im Projektband durch die Gestaltung von interdisziplinären Forschungsprojekten (Fach Deutsch und weiteres Fach) im Bereich der Sprachbildung; Entwicklung und Durchführung in der Praxis und Evaluation


Arbeitspaket 3: Ausbau der Lehr- und Beratungsangebote in der ersten Phase der Lehrer*innenbildung

  • Beratung und Begleitung von Fachdidaktiker*innen aus verschiedenen Fächern mit Material- und Kooperationsangeboten
  • Beratung von Studierenden bei der Erstellung von Qualifikationsarbeiten (Bachelor, Master, Dissertation) sowie bei empirischen Arbeiten im Projektband, die das sprachbildende Unterrichten im Fach zum Gegenstand haben
  • Lehrveranstaltungen
  • Austausch und Kooperation mit Forschungs- und Arbeitsstellen u.a. „Umbrüche gestalten“ für die Förderung der Bildungssprache im Fachunterricht
  • Erarbeiten von inhaltlichen Anknüpfungspunkten in der Sprachförderung mit dem Projekt BRIDGES


Arbeitspaket 4: Transfer der Expertise in die zweite und dritte Phase der Lehrer*innenbildung

  • Aufarbeitung und Auswertung des Arbeitsmaterials aus „Umbrüche gestalten“ für die Lehrerkräftefortbildung
  • Entwicklung von Konzepten für die Sensibilisierung von Lehrkräften für die Bedeutung der Bildungssprache im erfolgreichen Bildungsverlauf (Durchführung von Fachtagen, Fortbildungen an Studienseminaren, Workshops, abrufbare Fortbildungsangebote für Schulen in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Lehrkräftebildung an der Universität Vechta)
  • Weiterführung der Kooperationen mit Studienseminaren (derzeit Syke und Nordhorn, eine Ausweitung auf weitere Studienseminare wird angestrebt)
  • Gestaltung und Betreuung der Internetseite „Förderung der Bildungssprache im Fachunterricht“ 

Initiates file downloadLiteraturliste "Grundlagenwissen Deutsch als Zweitsprache"

Initiates file downloadLiteraturliste "Migration, Bildung, Mehrsprachigkeit"

Initiates file downloadLiteraturliste "Sprache im Fach / Sprachsensibler Fachunterricht"

Initiates file downloadLiteraturliste "Sprache im Kontext der Inklusion"

Zudem finden Sie in der Bibliothek den Dauersemesterapparat zum Modul PB 63 "Grundlagenmodul DaZ: Fachbezogene (Sprach)-Förderung von SchülerInnen mit nicht-deutscher Herkunftssprache".

Maike Helms, geb. Stratmann (MA)
Sprachsensibler Sachunterricht – Analyse und didaktische Kommentierung von Lehrmaterialien.
Wittstruck/Gruben (SoSe 2016)

Alexandra Zelikova (BA)
Allgemeine und sprachliche Integration als Herausforderung: Untersuchung von Integrationsbiographien russlanddeutscher Spätaussiedler.
Dürbeck/Gruben (WiSe 2016/2017)

Elisabeth Niemeyer (MA)
Häufige Störungen der Sprachentwicklung in der Schuleingangsphase – Befragung zum Wissen von Lehrkräften.
Gruben/Budde (SoSe 2017)

Lena Bardenhagen (MA)
Sprachbildender Deutschunterricht: Analysen zu den sprachlichen Anforderungen in einer Unterrichtseinheit zum Thema „Märchen“ und didaktisch-methodische Optimierung
Gruben/Budde (SoSe 2017)

Nina Schelze (MA)
Texte schreiben – Planung einer Unterrichtsreihe für die 4. Klasse unter besonderer Berücksichtigung von sprachlicher Heterogenität.
Wittstruck/Gruben (SoSe 2017)

Mia Pinto da Silva (MA)
Arbeit mit Schaubildern in der Grundschule – Entwicklung einer Unterrichtsreihe für die Klasse 3
Wittstruck/Gruben (SoSe 2017)

Sarah Gewitsch (MA)
Sprachbewusstes Unterrichten im Fach Mathematik am Beispiel von Sachrechnen.
Gruben/Grüßing (WiSe 2017/2018)

In Planung für 2018 sind Arbeiten zum Einsatz von Leichter und Einfacher Sprache im Unterricht (MA) sowie zum Einsatz von Verfahren zur Erhebung des Sprachstands (BA und MA).

Fortbildungstag für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und ihre Fachleiter*innen im Fach Deutsch am Studienseminar Nordhorn: „Migration und Mehrsprachigkeit“ sowie „Einfache Sprache und Lesestrategien“ (15.02.2018)

Veröffentlichung: Katja Koch/Elke Montanari/Christina Noack/Wilfried Wittstruck (2017): Sprachbewusst unterrichten. Handreichung für das Lehramt an Grund-, Haupt-, Ober- und Realschulen. (Mit Beiträgen von Braun, Gruben, Zahlten, Gökcay, Jeschke, Koch, Ließ, Lutter, Noack, Salem, Grieshop, Tschudinovski, Ziethen) (Oktober 2017)

Beratungstätigkeit für die Fachleiter*innen des Studienseminars Syke bei der Überarbeitung der Module für die Ausbildung der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst nach der Änderung der APVOLehr vom März 2017, §2, Abs. 1: Beratung Frauke Gruben (28.10.2017)

Workshop „Leichte und Einfache Sprache: Konzepte für den Unterricht?“ anlässlich des jährlichen Fachtags für Lehrkräfte der Ems-Dollart-Region (EDR) in Meppen, Referentin Dr. Frauke Gruben (30.11.2017)

Informationstag über Sprachbildung im Fachunterricht an der Universität Vechta mit Gastvorträgen von Frau Prof. Schmidt-Thieme, Mathematik (Hildesheim), und Frau Prof. Kuckuck, Geographie (Osnabrück).  Materialschau der Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen des Projekts „Umbrüche gestalten“ aus Braunschweig (Braun/Zahlten), Lüneburg (Vergöhl), Oldenburg (Zweers) und Vechta (Gruben) (05.07.2017). (Opens external link in new windowsiehe auch ISbF)

Workshop „Dil bilmek zenginleştirir! - Wie wir die Sprache der Schülerinnen und Schüler im Unterricht nutzen können“, durch Projektpartner*innen aus Braunschweig und Vechta zum Abschluss des Projekts „Umbrüche gestalten“ (02.-03.02.2017)

Tagung der AG Deutsch als Zweitsprache (Symposium Deutschdidaktik): Vom Sprachkurz DaZ zum Regelunterricht: Übergänge bewältigen – ermöglichen – gestalten (19-20.05.2017). (Opens external link in new windowsiehe auch SDD AG DaZ)

Fortbildung "Migration und Mehrsprachigkeit" für die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst des Studienseminars Syke (30.08.2017)

Letzte Aenderung: 09.04.2019 · Seite drucken

Teilprojektleitung

Prof. Dr. Wilfried Wittstruck

Opens window for sending emailwilfried.wittstruck[at]uni-vechta[dot]de
Raum N 106
Fon +49. (0) 4441.15 397

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Frauke Gruben

Opens window for sending emailfrauke.gruben[at]uni-vechta[dot]de
Raum W 07a
Fon +49. (0) 4441.15 783