Liebe Studierende,

Sexualisierte Diskriminierung, Belästigung und Gewalt (SDBG) findet überall, und daher auch an Hochschulen, statt. Damit sind alle sexuell bestimmten Verhaltens- und Handlungsweisen gemeint, die von den betroffenen Personen nicht erwünscht sind und als beleidigend, abwertend oder demütigend erlebt werden (AGG §3, Abs.4).

Das Spektrum reicht von scheinbar „harmlosen“ Situationen in Form von subtilen Anspielungen, sexistischen Kommentaren oder Witzen über sexistische Werbung und das Teilen pornografischer Inhalte bis hin zu körperlichen Übergriffen und Vergewaltigung. Häufig fällt es in einer solchen Situation nicht leicht, das Erlebte sofort einzuordnen und als Form von SDBG zu benennen.

Uns ist es an der Universität Vechta ein wichtiges Anliegen, Sie als Studierende unserer Universität sowie auch alle Angehörigen und Gäst*innen vor SDBG zu schützen. Hierfür stellt die Zentrale Einrichtung Gleichstellung und Diversität (ZEGD) bereits verschiedene Informations- und Unterstützungsangebote bereit und ist als zentrale Anlaufstelle bei (Verdachts-)Fällen ansprechbar.

Um präventive Angebote für Sie passend anbieten zu können, die sich an Ihren spezifischen Bedarfen und Erfahrungen als Studierende ausrichten, bitten wir Sie, sich einige Minuten Zeit für unsere Befragung zu nehmen. Neben der Erfassung der spezifischen Erfahrungen und Bedarfe möchten wir mit der Befragung über das Thema SDBG informieren und dafür sensibilisieren.

Die Befragung umfasst vier Fragen, bei denen es um Ihre spezifische Perspektive und Ihre Erfahrungen als Studierende*r geht. Die Angabe Ihrer Daten erfolgt anonym und lässt keinen Rückschluss auf persönliche Daten zu.


Wir danken Ihnen sehr für Ihre Beteiligung!

1. Inwiefern sind Sie bislang mit dem Thema sexualisierte Diskriminierung, Belästigung und Gewalt im Kontext Studium und Lehre an der Universität Vechta in Berührung gekommen?

2. Wie wurden die Themen respektvoller Umgang, respektvolle Zusammenarbeit, Gleichberechtigung, Diskriminierung sowie sexualisierte Belästigung und Gewalt bislang in den von Ihnen besuchten Lehrveranstaltungen an der Universität Vechta angesprochen?

3. An welchen Stellen ist die Thematik sexualisierte Diskriminierung, Belästigung und Gewalt aus Ihrer Sicht bereits ausreichend in den Kontext Studium und Lehre verankert, an welchen Stellen fehlt es noch an ausreichender Verankerung?

4. Welche konkreten Angebote, Maßnahmen und Unterstützungsmöglichkeiten wünschen Sie sich als Studierende*r der Universität Vechta?

 

Sie haben Interesse an den Ergebnissen? Dann schreiben Sie uns gerne eine Opens window for sending emailE-Mail! 

 

 

Gesprächs- und Beratungsangebote:

Sie haben Interesse an einem persönlichen Gespräch zum Thema SDBG im Bereich Studium und Lehre? Schreiben Sie uns und wir verabreden einen Termin!

Opens window for sending emailKontaktaufnahme für ein vertrauliches Gespräch

Sie haben ein Anliegen, benötigen Unterstützung oder sind auf der Suche nach Beratung?

Beratung zu geschlechter- und diversitätssensiblen Anliegen, (Anti-)Diskriminierung und SDBG durch die ZEGD

weitere Anlaufstellen bei Konflikten an der Universität Vechta

Letzte Aenderung: 02.12.2020 · Seite drucken