Stay at home, but stay antiracist!

Mit dem Online-Festival "Stay at home - but stay antiracist" bietet die Kulturinitiative Mittel-Holstein e.V.
am 30. Mai ab 17 Uhr ein anti-rassistisches, kulturelles Angebot für zuhause. 

Mit dem Festival sammelt der Verein Spenden für antifaschistische Projekte, die aufgrund der aktuellen Situation finanzielle Probleme haben. Das Engagement der Musiker*innen wird durch die Amadeu-Antonio-Stiftung unterstützt. Zum Line-up gehören Moscow Death Brigade, Drei Meter Feldweg, The Pinpricks, Timbo & Band and BraZing Bull sowie Finna.

Rassismus entgegentreten

(Alltags-)Rassismus wird von der weißen Mehrheitsgesellschaft häufig nicht wahrgenommen oder als Einzelfall abgetan. Gerade (als) Vertreter*innen der Mehrheitsgesellschaft sollten (wir) darüber nachdenken, welche Privilegien damit verbunden sind und auch wie es ist, nicht Teil dieser "Mehrheits-Norm" zu sein und selbstverständlich gesehen und gehört zu werden.

Der Einsatz gegen Rassismus und rechte Gewalt schließt Solidarität mit Betroffenen ein sowie ihren Erfahrungen und Perspektiven zuzuhören.

Zum Weiterlesen, schauen und hören...

In der ca. 40-minütigen Dokumentation „Afro.Deutschland“ erzählt die Journalistin Jana Pareigis von ihrem persönlichen Umgang mit Ausgrenzung und Rassismus. Die Doku lässt weitere Afro-Deutsche wie den Rapper Samy Deluxe und den Zeitzeugen Theodor Wonja Michael zu Wort kommen und wirft einen Blick auf das koloniale Erbe Deutschlands ebenso wie die nationalsozialistische Vergangenheit.

Von rassistischen Alltagserfahrungen während ihrer Schauspiel-Ausbildung berichtet Bianca im Online-Magazin ROSAMAG. Im Interview erzählt sie auch, welche Formen von Reflexion und solidarischer Unterstützung durch Mitstudent*innen und Dozent*innen sie sich gewünscht hätte. Leider blieb beides aus, weshalb sie sich entschieden hat, ihre Erfahrungen öffentlich zu machen.

Tupoka Ogette ist Anti-Rassismustrainerin, Aktivistin und Autorin mit intersektional-feministischer Haltung. Sie hat 2017 das Buch "Exit Racism – Rassismuskritisch denken lernen" veröffentlicht. In diesem Mitmachbuch sind Informationen zur Entstehung und Wirkungsweise von Rassismus sowie Übungen und Hilfestellungen zur Sensibilisierung und Reflexion eigener erlernter Rassismen versammelt. Als Anti-Rassismustrainerin begleitet Tupoka Ogette zusammen mit ihrem Team Organisationen und Institutionen auf einer rassismuskritischen Reise. Sie gibt außerdem Workshops für Eltern Schwarzer Kinder.

Darüber hinaus ist Tupoka Ogette Gastgeberin von Tupodcast, einem Podcast, in dem sie einfühlsame und empowernde Gespräche mit anderen Schwarzen Frauen führt, die eigene Rassismuserfahrungen thematisieren und darüber hinausgehend für so viel mehr (ein-)stehen.


Wir bedanken uns bei Ann-Christin Kleinert für den Beitrag zu Tupoka Ogette!

Ann-Christin Kleinert, Geschlechterforscherin, ist seit Juli 2017 Promovendin an der Universität Vechta und beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit gewerkschaftlichen Positionen zu bezahlter und unbezahlter Sorgearbeit.

 

 

Letzte Aenderung: 07.07.2020 · Seite drucken