Our health! Our Rights! Our lives! - Internationaler Aktionstag für Frauengesundheit

Der 28. Mai ist seit 1987 Internationaler Aktionstag für Frauengesundheit. Unter dem Motto "Our health, our rights, our lives" macht er auf die Bedeutung von psychischer und physischer Gesundheit von Frauen wie auch den Schutz vor Gewalt aufmerksam. Ein zentraler Aspekt hierbei ist die Reproduktive Gesundheit, im Englischen "sexual and reproductive health and rights" (SRHR).

Der Aktionstag geht auf die 4. Internationale Konferenz zur Frauengesundheit zurück, die 1987 in San José (Costa Rica) stattfand. Zahlreiche Menschen- und Frauenrechtsorganisationen gestalten den Tag mit Veranstaltungen oder Informationskampagnen.

Zum Weiterlesen:

Themenseiten von Ärzte ohne Grenzen e.V.:

Opens external link in new windowhttps://www.aerzte-ohne-grenzen.de/frauengesundheit

Kampagnenseite des Women’s Global Network for Reproductive Rights (WGNRR) mit einem 5-minütigen Erklärfilm in englischer Sprache:


Opens external link in new windowhttp://www.may28.org/

Frauengesundheit in Zahlen

Das Buch "The Women's Atlas" von Joni Seager (Myriad Editions 2018)

Sehr anschaulich bereitet das 2018 erschienene Buch "The Women's Atlas" von Joni Seager Daten und Fakten zu den Lebensumständen von Frauen weltweit auf. In bunten Grafiken werden so vielfältige Themen wie die Ungleichverteilung von Ressourcen, Zugang zu Bildung, reproduktive Rechte bis hin zur Schönheitsindustrie abgebildet. Dem Thema Frauengesundheit widmet sich ein eigenes Kapitel, das u.a. Krankheiten wie Brustkrebs, HIV, Malaria und Tuberkulose in den Blick nimmt.

So wurde 2012 weltweit bei fast 1,7 Millionen Frauen Brustkrebs diagnostiziert. Statistisch erkrankt jede 8. Frau im Laufe eines 85-jährigen Lebens an Brustkrebs. Während Nordamerika und Europa besonders betroffen sind, steigen die Erkrankungen global an, was auf den Import der westlichen Ernährungs- und Lebensweise zurückgeführt wird. Gleichzeitig haben Frauen, die in Asien oder Afrika an Brustkrebs erkranken, ein höheres Sterblichkeitsrisiko. Dies gilt auch für Frauen in Industrienationen, wenn sie ethnischen Minderheiten angehören.

Themen wie Müttersterblichkeit, Zugang zu Verhütung und Abtreibungsrecht werden in einem weiteren Kapitel behandelt.

Der Atlas ist bislang nur in der englisch-sprachigen Originalausgabe von Myriad Editions (2018) erhältlich. Weitere Infos zum Titel sowie ein paar Eindrücke des Buchs als Video finden Sie auf der Verlagsseite:

Opens external link in new windowmyriadeditions.com/books/the-womens-atlas/


Ebenfalls in englischer Sprache finden Sie hier ein Online-Seminar zu den Auswirkungen von Covid-19 auf die reproduktive Gesundheit sowie eine umfangreiche Materialsammlung:

Opens external link in new windowhttp://www.srhm.org/news/covid-19-what-implications-for-sexual-and-reproductive-health-and-rights/

Letzte Aenderung: 07.07.2020 · Seite drucken