Inklusion – Forschung und Wissenstransfer

Das Projekt Opens external link in new windowBRIDGES – Brücken bauen, Zusammenarbeit initiieren und gestalten nimmt seinen Namen ernst und baut Brücken: Zwischen Institutionen und Akteur*innen, zwischen Forschung und Praxis, zwischen Menschen. Das Projekt gehört zur Qualitätsoffensive Lehrerbildung und gerade sie, die Lehrkräfte, stehen täglich vor der Herausforderung sensibel auf Heterogenität zu reagieren. Die beiden Teilprojekte zum Thema Inklusion arbeiten in der zweiten Förderphase insbesondere am Wissensaustausch und der Rückkopplung von Forschung und Praxis.

Dabei ist Inklusion bisher als eine der Herausforderungen im schulischen Alltag gedacht worden, neben den Schlüsselbegriffen Digitalisierung oder Nachhaltigkeit. Dass diese Querschnittsthemen durchaus zusammenpassen und Schnittmengen haben, zeigen die Wissenschaftler*innen auf. In der neuen Ausgabe der Opens external link in new windowZEP - Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik wird deutlich, dass Nachhaltigkeit und Inklusion ein hohes Potenzial besitzen, um zusammen gedacht und umgesetzt zu werden. 

Der Opens external link in new windowSammelband Werkstatt Inklusion eröffnet einen aktuellen und fachübergreifenden Blick über Vielfalt im Kontext Schule.

Die Opens external link in new windowFortbildungsreihe INKLUSION fragt nach, was eigentlich „normal“ ist, welche Barrieren in Klassen bereits abgebaut wurden, wie Handlungsimpulse für einen inklusiven Unterricht in die Klassenräume getragen werden können und welche Aspekte der Lernumgebung zu berücksichtigen sind. Eine Übersicht der Online-Seminare des BASIS-Moduls für (Grundschul-)Lehrer*innen finden Sie Initiates file downloadhier.

Save-the-date: Onlinekonferenz am 17.11.2020

„Inclusive Education: Current Challenges and Progress Development in Iraq and Kurdistan”
Onlinekonferenz am 17.11.2020 17:00-20:00 Uhr

Bei einem digitalen Austausch zwischen der Universität Vechta und den kooperierenden irakischen Universitäten Kufa, Mosul, Dohuk, Garmian, Zakho sowie der Universität Oldenburg geht es um Fortschritte und Hindernisse beim Thema Inklusion an allgemeinbildenden Schulen, denen die Multiplikator*innen in der Lehrkräfteaus- und -fortbildung gegenüberstehen. 

Über das ZfLb

Vielfalt ist der Arbeitsalltag im Zentrum für Lehrerbildung. Wir beschäftigen uns mit vielen verschiedenen Aufgaben, Fragen, Themen. Kooperieren mit vielen verschiedenen Partner*innen, kommunizieren mit vielen verschiedenen Gesprächspartner*innen, arbeiten, forschen, lernen und lehren mit großen und kleinen Menschen, von hier und von dort. Unser Arbeitsalltag ist bestimmt vom Blick auf alle und jeden Einzelnen gleichermaßen. Wir haben gemeinsam ein bestimmtes Ziel: die Bildung für jeden Einzelnen täglich ein kleines Stückchen besser, zugänglicher und individueller zu machen. Das ist unsere tägliche Vielfalt.

Dankeschön an Henrike Meyer zu Devern für diesen Beitrag!

Henrike Meyer zu Devern ist seit Oktober 2019 Referentin für Kommunikation und Wissenstransfer am ZfLB. Der Text entstand in Kooperation mit Prof.in Dr.in Britta Baumert und Jun.-Prof.in Dr.in Marie-Christine Vierbuchen aus dem Projekt BRIDGES.

Letzte Aenderung: 07.07.2020 · Seite drucken