Grün auf Mauer

Kosten und Finanzierung einer Promotion

Idealerweise promoviert man/frau in enger Zusammenarbeit mit der/dem Betreuer/in direkt an der Universität. Dort besteht enge Einbindung in das Fach und die "scientific community", man kann sich mit anderen Promovierenden, Arbeitsgruppen und erfahrenen Wissenschaftler/innen direkt austauschen. Zudem kann man eigene Erfahrungen in der Hochschullehre sammeln und natürlich am eigenen Forschungsthema (der Dissertation) arbeiten. Dafür gibt es sog. Qualifikationsstellen, die als wissenschaftliche Mitarbeiter (sog. "Mittelbau") den Professor/innen jeweils zugeordnet sind. Bezahlt wird an der Universität Vechta nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L), zumeist in der Entgeltgruppe (E) 13, für Postdocs ggf. auch E 14. Natürlich handelt es sich zumeist um (oft auf 3 Jahre) befristete Teilzeitstellen, die neben der eigenen Lehre auch "Zuarbeit" für die/den Professor/in beinhalten. Aufstockungen aus projektgebundenen Drittmitteln oder zusätzlichen Lehraufgaben sind aber möglich, Flexibilität ist gefordert. Gleichwohl ist diese Finanzierungsweg der Promotion nicht unattraktiv, da der Lebensunterhalt und die gesamte Sozialversicherung grundsätzlich durch Erwerbsarbeit gesichert ist.

Opens internal link in current windowStellenausschreibungen der Universität Vechta


Neben einer Promotionsstelle gibt es die Möglichkeit der Promotion mit einem Stipendium der Universität bzw. seitens eines Begabtebförderungswerkes. Hier wird direkt der Lebensunterhalt als "Zuwendung" finanziert, die aber, anders als beim BAFöG, nicht zurück gezahlt werden muss. Dafür muss man sich vorher um ein Stipendium aktiv bewerben. Neben der Bearbeitung der Dissertation (was anhand von Berichten regelmäßig nachzuweisen ist) hat man keine "Pflichten", ist aber manchmal weniger eng an der Universität eingebunden (weil z.B. kein eigener Arbeitsraum vorhanden ist etc.). Dafür bieten die Stipendienförderungswerke hervorragende eigene Vernetzungsmöglichkeiten über den fachlichen Kontext hinaus. Zu Promotionsstipendien darf man aber nur sehr eingeschränkt hinzuverdienen, zudem muss man sich selbst um seine Sozialversicherung, insbesondere Krankenversicherung kümmern. Auch Ansprüche auf Arbeitslosengeld etc. erwirbt man nicht.

Allgemeine Informationen zu Opens internal link in current windowFördermöglichkeiten von Promotionsvorhaben (Stipendien) bzw. Qualifikations- und Drittmittelstellen.

Ausschreibungen von Opens internal link in current windowPromotionsstipendien der Universität Vechta

Natürlich kann man auch als Externe/r "nebenher" promovieren und den Broterwerb ganz anders, auch außerhalb der Wissenschaft, bestreiten. Dabei dürfte sich in der Praxis die Bearbeitung der Dissertation natürlich verzögern, auch die Einbindung in den wissenschaftlichen Kontext und in universitäre Netzwerke kann leiden, aber z.B. durch engen Praxiskontakt auch neue Akzente erfahren.


Kosten und Leistungen

Es wird für Promotionsstudierende (wie für andere Studierende auch) ein Semesterbeitrag für Verwaltungskosten, Studentenwerk, AStA und Semesterticket (beinhaltet u.a. regionalen Bahn-Nahverkehr in ganz Niedersachsen) erhoben. Die Begründung liegt darin, dass neben der Infrastruktur der Universität auch personelle Betreuungs- und Prüfungsleistung in Anspruch genommen wird. Neben der Sicherung regionaler Mobilität durch das Semesterticket erlaubt der "Studierenden-Status" auch die Inanspruchnahme der Mensa zum vergünstigten Tarif. Der jeweilige Semesterbeitrag ist für die Dauer der Einschreibung jeweils fristgerecht mit der Rückmeldung für das folgende Semester im Voraus zu zahlen. Opens internal link in current windowWeitere Informationen zur Zusammensetzung und Höhe des Semesterbeitrages


Reisekostenzuschüsse für Promovierende

Für eingeschriebene Promovierende der Universität Vechta besteht die Möglichkeit, formlos Reisekosten-Zuschüsse für die aktive Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen und Kongressen beim Vizepräsidenten für Forschung und Nachwuchsförderung (über Opens window for sending emailLars Hoffmeier) zu beantragen. Bedingung ist die Zusicherung einer entsprechenden Kofinanzierung aus dem Institut/Fach/Zentrum. Diese Förderung ist unabhängig von der KFN. Die Obergrenze für eine Bezuschussung von Übernachtungskosten liegt bei 50 Euro pro Nacht. Darüber hinausgehende Kosten werden nicht anteilig übernommen. Einzureichen ist neben dem formlosen Antrag eine Kostenübersicht der zuerwartenden Reise- und Aufenthaltskosten sowie ggf. TN-Gebühren und ein Nachweis der "aktiven Teilnahme" (z.B. Tagungsprogramm, Einladung zum Vortrag/Poster o.ä.).

Initiates file downloadInformation des Vizepräsidenten

Initiates file downloadNeuregelung seit 2011

Neuregelung der Reisekostenzuschüsse für Promovierende seit 01.01.2017

Die KFN-Mitglieder haben in ihrer Sitzung am 02.11.2016 einstimmig beschlossen, dass der VPFN - aufgrund oftmaliger Kurzfristigkeit der gestellten Anträge - in Ersatzvornahme, jedoch mit Berichts­pflicht zur jeweils folgenden Sitzung der KFN, Anträge auf Reisekostenbezuschus­sun­gen für Nachwuchswissenschaftler/innen prüfen und vergeben darf.

Eine Bezuschussung ist hierbei an folgende Voraussetzungen gebunden:

a) Bedingung ist eine aktive Teilnahme (bspw. durch Vortrag, Poster-Präsenta­tion, Mode­ration oder Kommentaren zu Vorträgen)* der antragstellenden Per­son im Rahmen der von ihr aufzusuchenden Veranstaltung (bspw. Tagung, Me­thodenworkshop)

b) Antragsberechtigt sind an der Universität Vechta eingeschriebene Promovie­rende mit Betreuungsvereinbarungen und Postdoktoranden, die Mitglieder der Uni­versität Vechta sind sowie Masterstudierende der Universität Vechta, die bspw. ihre Masterarbeit bzw. ihr Forschungsprojekt präsentieren wollen.

c) Die KFN fördert bei Erfüllung der unter 1) genannten Bedingungen auf na­tiona­ler Ebene eine Reisekostenbezuschussung in Höhe von maximal 200 EUR bzw. bis zu 50 % der Gesamtkosten, auf internationaler Ebene eine Reise­kostenbe­zuschussung in Höhe von maximal 400 EUR bzw. bis zu 50 % der Ge­samtkos­ten.

* Die aktive Teilnahme muss dabei verschriftlicht sein.

Letzte Aenderung: 19.01.2017 · Seite drucken

Ansprechpartner

Lars Hoffmeier

Referat Forschungsentwicklung und Wissenstransfer

Ansprechpartner für: Promotionszulassung, Einschreibung, Stipendien, Promotionsverfahren, Habilitation

Opens window for sending emaillars.hoffmeier[at]uni-vechta[dot]de
Raum E 105
Fon +49 (0) 4441 15-279