(Foto: DSNV)

Der Wissenschaftspreis des Deutschen Netzwerkes Schulverpflegung (DNSV) wurde in diesem Jahr an die Universität Vechta verliehen. Mit dieser Auszeichnung wird die Verknüpfung von Forschung und praktischer Umsetzung von Schulverpflegung deutlich. In diesem Jahr wurde der „Goldene Teller“ erstmals einem ganzen Wissenschaftsfeld - vertreten durch das Kompetenzzentrum Schulverpflegung - zuteil.

An der Universität Vechta ist das Kompetenzzentrum Schulverpflegung bereits seit mehreren Jahren in dieser Thematik aktiv und hat sich mit seinen Aktivitäten in Forschung und Lehre für eine Verbesserung der Schulverpflegung im Kontext Gesundheits- und Ernährungsbildung und Verbraucherorientierung engagiert. Eine enge Verbindung zur Aus- und Fortbildung von Lehrer*innen schafft dabei die praktische und erfolgreiche Umsetzung der Forschung des Kompetenzzentrums. Durch die zunehmende Bedeutung des Gesundheitsbewusstsein und des wachsenden Anteils der Schulkinder, die in Schulen verpflegt werden, zeigt sich der aktuelle Bezug des verliehenen Preises. Dabei beschäftigen sich das DNSV sowie das Kompetenzzentrum nicht nur mit dem Bereich des Essens an sich, vielmehr werden auch soziale, kulturelle und gesundheitliche Aspekte der Verpflegung an Schulen gleichermaßen fokussiert.

Geschmacksbildung, nachhaltige Ernährung, Gesundheitserziehung sind dabei nur einige Schlagworte, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind. „Schulverpflegung ist mehr als nur ein warmes Mittagessen“, so der Leiter des Kompetenzzentrums, Prof. Dr. Steffen Wittkowske bei der Übergabe des Preises.


Im Oktober und November diesen Jahres besteht erneut die Möglichkeit sich im Themenkomplex der nachhaltigen Ernährung weiterzubilden. Alle Informationen zu dem Angebot "Esskultur? Nachhaltig? Na klar!" finden sie unter Opens external link in new windowWeiterbildungen.

 

 


Das Deutsche Netzwerk Schulverpflegung (DNSV), welches sich überregional für die Verbesserung der Qualität von Schulessen einsetzt, hat jüngst den Leiter des Kompetenzzentrums Schulverpflegung, Professor Dr. Steffen Wittkowske, als Botschafter berufen. 

Opens external link in new windowLink zum Artikel


Die Ausstellung „Mineralwasser erleben“ der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser macht zum Studienjahresbeginn 2017/18 eine letzte Station auf ihrer Tour durch Deutschland an der Universität Vechta. Sie wird am Donnerstag, 19. Oktober 2017, 17:00 Uhr, offiziell durch das Kompetenzzentrum Schulverpflegung an der Universität Vechta in den Räumen der Universitätsbibliothek, Driverstraße 26, 49377 Vechta durch den Vorsitzenden des Deutschen Netzwerks Schulverpflegung, Dr. Michael Polster, und den Leiter des Kompetenzzentrums, Prof. Dr. Steffen Wittkowske, eröffnet.

Mineralwasser ist ein Naturprodukt, das in Deutschland in über 500 verschiedenen Varianten existiert. 35 Heilwässer gibt es außerdem. Mineralwasser ist der beliebteste Durstlöscher der Deutschen und das einzige Lebensmittel, das hierzulande eine amtliche Anerkennung erhält. Diese Vielfalt und dieser Reichtum an Mineralwasservorkommen sind weltweit einzigartig und den geologischen Gegebenheiten in Deutschland und den günstigen Niederschlagsbedingungen zu verdanken.

All diese und viele weitere Facetten des Naturprodukts vermittelt die Ausstellung „Mineralwasser erleben“. Seit zehn Jahren lädt sie Besucher_innen zu einer prickelnden Entdeckungsreise in die Welt des Mineralwassers ein. Die Wanderausstellung ist regelmäßig auf Messen, Kongressen und Gesundheitstagen sowie in Kurhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen zu Gast. Sie informiert Interessierte zum Beispiel über die Entstehung von Mineralwasser oder die Entwicklung des Pro-Kopf-Verbrauchs in Deutschland.

Die Vielfalt und das Angebot von Mineralwässern lassen sich an diesem Abend im Rahmen einer kleinen Wasserverkostung testen.

In Vechta ist die Ausstellung bis einschließlich 8. Dezember 2017 zu den Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek zu sehen.

Impressionen:

Am Sonntag, 3. September 2017, ist das Umweltforum auf dem Gelände des Schulbiologiezentrums ein schönes Ziel für Interessierte am Umgehen mit Natur oder einfach nur für einen Familienausflug.

Neben den klassischen Angeboten des Schulbiologiezentrums sowie zahlreichen Gastausstellerinnen und -ausstellern aus dem Natur-, Umwelt- und Bildungsbereich, wird es die Sonderausstellung „Ernährung“ geben.

 

Sonderausstellung zum Thema Ernährung

Mit dabei sind mehr als 20 Akteurinnen und Akteure wie beispielsweise die Deutsche Gesellschaft für Ernährung – Sektion Niedersachsen, die Landesvereinigung der Milchwirtschaft, die Verbraucherzentrale Niedersachsen sowie die Gruppen „Veganes Hannover“ und „Iss dich fit!“.

Zusätzlich steht um 14 Uhr eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Zwischen Ethik, Gesundheit und Genuss – was ist ,gute‘ Ernährung?“ auf dem Programm. Sowohl die Sonderausstellung als auch die Podiumsdiskussion, an der sich das Kompetenzzentrum Schulverpflegung der Universität Vechta mit Herrn Prof. Dr. Steffen Wittkowske (Podium) und Herrn Dr. Michael Polster (Deutsches Netzwerk Schulverpflegung, Moderation) beteiligt, leisten einen Beitrag zur Verbraucherinformation. Sie zeigen die Einflüsse des Ernährungs- und Konsumverhaltens auf die eigene Gesundheit sowie auf regionale und globale Strukturen, auf Ökologie, Ökonomie und Gesellschaft.

Die diesjährige Ausrichtung des Umweltforums ergibt sich aus dem EU-Projekt ,BigPicnic‘, in dem das Schulbiologiezentrum Partner ist und dessen Wissenschaftlichen Beirat Wittkowske und Polster angehören. „Inhalt dieses Projekts ist eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen: das komplexe Thema Ernährungssicherheit sowie die Zielsetzung, die Öffentlichkeit stärker in diese Thematik einzubinden“, so Dr. Regine Leo, Leiterin des Schulbiologiezentrums.

 

Vielfältiges Programm mit Food Trucks, Live-Musik und Naturvorträgen

Ebenfalls neu auf dem Gelände sind Foodtrucks, zu denen etwa „Ollis ESSENzielles“ oder das „Lunch-Mobil“ zählen. Auch die Lindener Eismanufaktur „Frioli“ ist vor Ort und bietet selbst gemachtes Eis an.

Bereits seit vielen Jahren gehört die Veranstaltung für Natur- und Umweltschutzbegeisterte, Familien und andere Interessierte zu den Highlights in Hannover. Auch in diesem Jahr stehen wieder beliebte Angebote wie zum Beispiel das Klettern an Steilwänden und Bäumen, die Informationen zu heimischen Kulturpflanzen oder zu ökologischem Gemüseanbau, Kinderschminken und Ponyreiten sowie Kinder-Walking-Acts und Trapez-Choreografien auf dem Programm. Die musikalische Untermalung der Veranstaltung übernehmen, neben altbekannten Akteuren wie der New Castle BigBand und den Alphornbläsern, die hannoversche Band Forever And A Day sowie NO LIMIT, die Jugendband der Calenberger Musikschule. Zahlreiche Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder an fast allen Ständen runden das vielfältige Programm an diesem Tag ab.

 

Veranstalter

Das Umweltforum wird organisiert durch den Verein zur Förderung des Schulbiologiezentrums Hannover, den Apothekergarten im Schulbiologiezentrum Hannover sowie die Landeshauptstadt Hannover.

 

 

Termin:03.09.2017 von 10 bis 17 Uhr
Ort:

Schulbiologiezentrum Hannover (Botanischer Schulgarten Burg)

Vinnhorster Weg 2

30419 Hannover

Preis:Eintritt frei

Prof. Dr. Steffen Wittkowske, Vorsitzender des Kompetenzzentrums Schulverpflegung an der Universität Vechta, ist der Bitte zur Mitwirkung im Wissenschaftlichen Beirat, einem Expertengremium aus Wissenschaft und Landwirtschaft, Politik und Non-Profit-Organisationen, für das EU-Projekt BigPicnic am Schulbiologiezentrum Hannover gefolgt.

Weitere Informationen finden Sie Opens external link in new windowhier.

Diese Personen gehören dem Beirat ebenfalls an:

  • Prof. Dr. Andreas Hahn, Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung der Leibniz-Universität Hannover, Abteilung Ernährungsphysiologie und Humanernährung
  • Prof. Dr. Dorothee Straka, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, Fachbereich Ökotrophologie an der Hochschule Osnabrück - University of Applied Sciences
  • Karin Nichter-Wolgast, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Geschäftsbereich Landwirtschaft - Ernährung, Lebensmittelqualität, Verbraucher
  • Martin Schüller, Entwicklungspolitischer Referent bei TransFair e.V. - Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt
  • Torsten von Borstel, Geschäftsführer United Against Waste e.V. - Gemeinsam gegen Verschwendung
  • Dr. Michael Polster, Vorsitzender Deutsches Netzwerk Schulverpflegung e.V.

Ein erstes Treffen der Beiratsmitglieder fand am 10. Mai 2017 in Hannover statt.

Letzte Aenderung: 06.12.2018 · Seite drucken

Kontakt

Leiter des Kompetenzzentrums:
Prof. Dr. Steffen Wittkowske

E-Mail:
Opens window for sending emailinfo[dot]schulverpflegung[at]uni-vechta[dot]de

Telefon:
(+49) (0)4441 15-238

Dienstzimmer:
A 109a

Anschrift:
Driverstr. 22
D - 49377 Vechta
Postfach 15 53
D - 49364 Vechta


Kooperationspartner:

Vorsitzender:
Dr. Michael Polster

E-Mail:
Opens window for sending emailvorsitzender[at]
schulverpflegungev[dot]net

Homepage: dnsv.eu

 

 

Verleihung des "Goldenen Tellers" 2017