Außerschulische Lernorte für die Fischwirtschaft – Auswahl, Konzeption und Trans-ferempfehlungen

Leitung / Bearbeitung: Martina Flath, Annemarie Schweers

Während Bildungs- und Informationsarbeit für Erwachsene im Bereich Fischwirtschaft vor allem in den Nationalparkhäusern, den Museen oder über touristische Angebote stattfindet, gibt es in der Region Niedersächsische Nordseeküste bisher nur wenige Beispiele der Zusammenarbeit mit Schulen.

Die Region Niedersächsische Nordseeküste möchte daher Kinder, Jugendliche und Erwachsene zukünftig stärker über die Fischwirtschaft informieren und ein stimmiges, vernetztes Bildungsangebot vor Ort schaffen. Hier setzt dieses Projektvorhaben an.

Ziel des Projektes ist es, drei geeignete Orte der Begegnung und Bildung zum Themenfeld Fischwirtschaft in der Küstenregion zu identifizieren und sie zu Lernstandorten auszubauen. Diese können z.B. ein Fischkutter, ein Fischereihafen oder Unternehmen der Fischwirtschaft sein. Im Rahmen des Projektes werden die Potentiale für schulische und außerschulische Lernprozesse in der Fischwirtschaft untersucht und handlungsorientierte Lernmaterialen (Klassen 5 bis 10) für die ausgewählten Lernorte entwickelt und getestet. Es werden drei Lernmodule entstehen, die eine Erkundung des außerschulischen Lernorts umfassen sowie eine schulische Vor- und Nachbereitung. Die Ergebnisse können für den Aufbau weiterer Lernorte in der Region genutzt und übertragen werden. Während der Projektlaufzeit entstehen so zudem Strukturen und Netzwerke, welche die Bildungsarbeit zur Fischwirtschaft in diesem Raum langfristig stärken.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter folgender Seite: www.lernorte-fischerei.de

Kooperationspartner

  • Lokale Fischereiaktionsgruppe Niedersächsische Nordseeküste FLAG,
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Geschäftsbereich Landwirtschaft - Fischerei,
  • Nationalpark-Haus Greetsiel,
  • Museum Windstärke 10 Cuxhaven,
  • Ländliche Erwachsenenbildung Regionalbüro Weser-Ems,
  • Transparenz schaffen – Von der Ladentheke bis zum Erzeuger.

 

Laufzeit: 2017 – 2019

Finanzierung: Europäischer Meeres- und Fischereifonds, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

 

Letzte Aenderung: 09.04.2019 · Seite drucken