In diesem Bereich finden Sie Informationen zum Kompetenzzentrum für Lehrer*innenfortbildung Vechta sowie zur Neugestaltung der Lehrer*innenfortbildung in Niedersachsen.

 

 

Seit 2012 gibt es in Niedersachsen insgesamt 12 Kompetenzzentren für Lehrer*innenfortbildung. Neben den acht lehramtsausbildenden Universitäten zählen noch vier Bildungseinrichtungen dazu. Die Aufgabe der Kompetenzzentren besteht in der Entwicklung, Organisation, Durchführung und Evaluation von Lehrer*innenfortbildungsangeboten.

Die Universität Vechta hat mit dem Opens external link in new windowLudwig Windthorst-Haus (LWH) in Lingen und der Opens external link in new windowHistorisch Ökologischen Bildungsstätte Papenburg (HÖB) eine Kooperation geschlossen und bildet ein funktionsfähiges Verbundmodell aus Universität und Einrichtungen der Erwachsenenbildung.

Der Zuständigkeitsbereich des Kompetenzzentrums Vechta erstreckt sich über die drei Landkreise Cloppenburg, Vechta und Diepholz. In diesen Landkreisen arbeiten ca. 4.800 Lehrkräfte an 220 Schulen.
Universitätsintern ist das Kompetenzzentrum Teil des Opens internal link in current windowZentrums für Lehrerbildung (ZfLB). Beide Einrichtungen arbeiten bei der Organisation der Lehrer*innenfortbildung eng zusammen.

Informationen zu den Aufgaben des Kompetenzzentrums Vechta finden Sie weiter unten.

Mit der Übertragung der Durchführungsverantwortung der Lehrer*innenfortbildung an die Hochschulen ist vor allem das Ziel verbunden, universitäre Fortbildungsangebote u.a. zur Fachdidaktik, Fachwissenschaft und Lernpsychologie in der Region anzubieten. Somit werden aktuelle Themen und Erkenntnisse aus Forschung und Lehre in die Lehrer*innenfortbildung integriert.

Die insgesamt zwölf Niedersächsischen Kompetenzzentren sind auf Landesebene in einem Arbeitskreis für Lehrerfortbildung (AK) organisiert. Dieser befasst sich im Rahmen der Qualitätssicherung u.a. mit Fragen der Verbesserung von Fortbildungsangeboten sowie der Qualifizierung des Fortbildungspersonals. Neben den Kompetenzzentren gehören dem Arbeitskreis auch Vertreter*innen des Opens external link in new windowNiedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), der Opens external link in new windowNiedersächsischen Landesschulbehörde (NLSchB) und des Opens external link in new windowKultusministeriums (MK) an.

Eine Übersichtskarte über die 12 regionalen Kompetenzzentren für Lehrer*innenfortbildung und deren Zuständigkeitsgebiete finden Sie Opens external link in new windowhier.

Wer wir sind und was wir tun. 
Wir an der Universität Vechta.

Unser Kompetenzzentrum in Vechta ist eines von zwölf in Niedersachsen und zuständig für die Lehrkräftefortbildung in den Landkreisen Cloppenburg, Diepholz und Vechta – also für rund 220 Schulen und ca. 4.500 Lehrkräfte. Zu unseren Aufgaben gehören die Entwicklung, Organisation, Durchführung und Evaluation von regionalen Lehrerfortbildungsangeboten.

Unter der Leitung des Fortbildungsverantwortlichen Dr. Niels Logemann kümmern sich mehrere Sachbearbeiter/innen sowie studentische Hilfskräfte um die Bereiche Organisation, Durchführung und Evaluation. Darüber hinaus werden wir durch mitwirkende Lehrkräfte unterstützt, die beratende und planerische Aufgaben übernehmen. Universitätsintern sind wir dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfLB) zugeordnet. Die wissenschaftliche Leitung obliegt der Direktorin/dem Direktor des Zentrums für Lehrerbildung bzw. der geschäftsführenden Leitung.

Wie gehen wir vor?
Unsere Aufgaben. 

Kern unserer Tätigkeit ist die Entwicklung eines auf die schulischen Belange und die Bedarfe der Lehrkräfte abgestimmten Fortbildungsangebots. Dabei orientieren wir uns sowohl an schulischen Veränderungsprozessen und Herausforderungen als auch an bildungspolitischen Vorgaben und Erfordernissen. Wichtige Fortbildungsthemen sind u. a. Inklusion, Sprachbildung und interkulturelle Bildung, Medienbildung oder Digitalisierung. Wir sind Ansprechpartner für alle Schulen in der Region und unterstützen diese beispielsweise durch schulinterne Fortbildungen.

Wie erreichen wir Vielfalt? 
Unser Angebot.

Unsere Fortbildungen werden in unterschiedlichen Formaten angeboten. Die Bandbreite reicht von halbtägigen Veranstaltungen über ganz- und mehrtägige Formate bis hin zu themenspezifischen Fachtagen oder ganzen Modulreihen. Die angesprochenen Zielgruppen sind neben Lehrkräften auch pädagogische Mitarbeiter/-innen und Ausbilder/innen an Studienseminaren.

Was ist gute Arbeit? 
Unser Qualitätsmaßstab.

Seit 2014 existiert ein von allen Kompetenzzentren gemeinsam getragener Orientierungsrahmen zur Qualitätsentwicklung und -sicherung in der regionalen Lehrkräftefortbildung. Dieser Rahmen setzt den Qualitätsmaßstab sowohl für die Strukturen und Prozesse des Kompetenzzentrums als auch für die Fortbildungsveranstaltungen.

Mit wem arbeiten wir zusammen? 
Unsere Partner und Netzwerke.

Wir arbeiten mit den anderen elf Kompetenzzentren vertrauensvoll zusammen, insbesondere mit den Standorten Lingen und Papenburg. Darüber hinaus stehen wir im Austausch mit dem Kultusministerium, der Landesschulbehörde und dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung. Auf Landesebene werden die Belange der Lehrkräftefortbildung in verschiedenen Arbeitskreisen und -gruppen behandelt. In diese Gremien sind die wissenschaftliche Leitung und die Geschäftsführung des Zentrums für Lehrerbildung eingebunden.

Letzte Aenderung: 17.08.2018 · Seite drucken

Programm 2|2018

Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung Vechta

Qualitätsrahmen Lehrerfortbildung