Fachtag Schule als Lernort für Demokratie 8. Februar 2018, 9:30 bis 16:00 Uhr Universität Vechta

 

Kann man Demokratie lernen? Muss man Demokratie lernen?

Angesichts der politischen Entwicklungen in Deutschland und Europa, die von einem Erstarken rechtspopulistischer Bewegungen geprägt sind, scheint das eine dringende Notwendigkeit zu sein. Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, die vom Himmel fällt, sondern braucht eine Einübung – am besten dort, wo junge Menschen einen Großteil ihres Alltags verbringen. Und das ist neben der Familie die Schule. Hier können sie im konkreten Zusammenleben einüben, wie mit Argumenten für eine Sache gerungen werden kann, wie Menschen einbezogen werden, wie Kompromisse gefunden werden, wie man mit Vielfalt umgehen kann.
Der Fachtag stellt verschiedene Modelle aus der Praxis vor: Zunächst zeigt Pater Tobias Zimmermann SJ, Leiter eines Gymnasiums mitten in Berlin, wie an seiner Schule Haltungen geprägt werden, die ein demokratisches Miteinander ermöglichen und wertschätzen. In Workshops am Nachmittag geht es um den praktischen Umgang mit Herausforderungen im demokratischen Miteinander und konkrete Beispiele für die Pflege demokratischer Werte.
Eingeladen sind Schulleitungen, Lehrkräften sowie Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter.
Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und freuen uns, Sie am 8. Februar an der Universität Vechta begrüßen zu dürfen.

Dr. Niels Logemann - Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung

 

Ausführliche Informationen finden Sie in dem dazughörigen Flyer. Klicken Sie einfach auf den Flyer unten.

Für eine Online-Anmeldung klicken Sie einfach hier (Opens external link in new windowAnmeldung)

 

Initiates file download

Letzte Aenderung: 11.01.2018 · Seite drucken