Geo- und Agrarökologie unter neuer Leitung

Seit dem 1. September 2011 steht die Abteilung Geo- und Agrarökologie am Institut für Strukturforschung und Planung in agrarischen Intensivgebieten (ISPA) der Universität Vechta unter neuer Leitung. Dr. Bodo Damm ist dem Ruf auf die Professur für Angewandte Physische Geographie gefolgt und von der Universität Göttingen nach Vechta gewechselt.

Herr Damm vertritt das Fachgebiet der Physischen Geographie durch angewandte Fragestellungen der Geoökologie mit Bezug zur Pedologie und Landschaftsforschung. Seine Arbeiten sind unter anderem auf den längerfristigen Einfluss von Klimaänderungen und Landschaftsnutzung auf die aktuelle Prozessdynamik in Natur- und Kulturlandschaften ausgerichtet. Sie sind eng verknüpft mit der Analyse von Wasserhaushalt und Stofftransporten in Boden/Deckschichten-Komplexen sowie mit der Modellierung und Bewertung der mechanischen Stabilität von Sedimenten und Böden. Räumliche Schwerpunkte seiner Arbeiten liegen in Niedersachsen, Hessen und Niederösterreich. Darüber hinaus ist Herr Damm mit Forschungsarbeiten in Mexiko und Südafrika befasst.
Als Wissenschaftler am ISPA sieht es Herr Damm als seine Aufgabe auch in der Region für die Region Oldenburger Münsterland tätig zu werden.
Bodo Damm war nach dem Studium der Geographie, Geologie, Botanik und Landespflege in Göttingen unter anderem an den Universitäten Eichstätt-Ingolstadt, Wien und Regensburg tätig. Am ISPA hatte er bereits im SS 2010 die Verwaltung der Professur für Physische Geographie mit Schwerpunkt "Ländliche Räume" inne.

 

 

Letzte Aenderung: 18.05.2020 · Seite drucken