Institut für Gerontologie


Das Institut für Gerontologie (IfG) widmet sich der Erforschung der individuellen und der gesellschaftlichen Voraussetzungen, Mechanismen und Konsequenzen des Alterns. Zielstellung ist eine nachhaltige Gestaltung der demographischen Veränderungen, die wir als Wandel zu einer Gesellschaft des langen Lebens verstehen. In der gerontologischen Forschung unseres Instituts und den daraus abgeleiteten Empfehlungen für die Praxis sollen disziplinäre Engführungen durch eine konsequent multidisziplinäre Betrachtung der interessierenden Aspekte überwunden werden.


AKTIVITÄTEN DES INSTITUTS

  • Veröffentlichung des Newsletters „Gerontologie“, der sich insbesondere an die wissenschaftliche Fachöffentlichkeit richtet und der Vorstellung von Forschungsergebnissen im engeren Sinne dient.

  • Regelmäßige Veranstaltung von Jahrestagungen mit dem Ziel der Akzentuierung von Forschungsschwerpunkten, Anregung von Forschungskooperationen mit externen Institutionen und Stärkung des Forschungstransfers.

  • Durchführung des Institutskolloquiums zum internen interdisziplinären Austausch und der Diskussion von Forschungsergebnissen sowie von Forschungsvorhaben und als Plattform des Wissenstransfers für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

  • Kooperationen in Forschung und Lehre in der Gerontologie auf nationaler und internationaler Ebene.



Neuerscheinung:

Nitschke, Michél:

Beratung zu altersgerechten Assistenzsystemen. Eine lebensweltorientierte Konzeption für die Praxis

Reihe: Vechtaer Beiträge zur Gerontologie.
Wiesbaden: Springer VS, 2020. (Link)


Neuerscheinung am 5. Mai 2021:

Hahmann, Julia, Kira Baresel, Marvin Blum & Katja Rackow (Hrsg.):

Gerontologie gestern, heute und morgen. Multigenerationale Perspektiven auf das Alter(n)

Festschrift
für Prof. Dr. Harald Künemund

 

Reihe: Vechtaer Beiträge zur Gerontologie.
Wiesbaden: Springer VS, 2021. (Link)



 

Hier geht es zum Fach Opens internal link in current windowGERONTOLOGIE


AKTUELL


ACHTUNG!
Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Büro aktuell nicht besetzt! Telefonate können somit nicht mehr entgegengenommen werden, per Mail sind jedoch alle Mitarbeiter*innen weiterhin erreichbar!


Einladung zum nächsten InstitutsColloquium

Wir freuen uns sehr über die Zusage von Wiebke Schmitz. Sie spricht zum Thema: "Soziale Beziehungen, Lebensformen und Einsamkeit. Ergebnisse aus der NRW80+ Studie mit Daten Hochaltriger"

Autorinnen und Autoren des Beitrags sind: Wiebke Schmitz, Stefan Mauritz, Michael Wagner

 

Termin:
Mittwoch, 14. April 2021; 17:00 - 18:00 Uhr via BigBlueButton
Link: webmeetings.uni-vechta.de/b/gzi-pzf-yjj

Der Vortrag ist Teil des regelmäßig stattfindenden InstitutsColloquiums und steht allen Interessierten offen.


Ausschreibung

Die Universität Vechta, die Leibniz Universität Hannover und die HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen
vergeben

14 "Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendien" für das Promotionsprogramm „Digitale Lebenswelten in Dörfern - Verantwortung und Steuerung der digitalen Transformation. Chancen und Risiken des digitalen Wandels für Dörfer" (DLiD).

Die Laufzeit der Stipendien beträgt drei Jahre.

Das Promotionsprogramm bietet Promovierenden die Möglichkeit der interdisziplinären Forschung. Es ist so konzipiert, dass Promotionen in einem Zeitraum von 3 Jahren abgeschlossen werden können. Die Promo-vierenden haben keine Lehrverpflichtung. Zur Vergütung : Die Stipendien sind einkommensteuerfrei und umfassen monatlich einen Grundbetrag in Höhe von 1.400 € und einen Sachkostenbeitrag in Höhe von 100 €.

Der Einstieg in das Programm ist jederzeit, aber spätestens bis 30.09.2021 möglich.

Ansprechpartner sind Herr Prof. Dr. Karl-Martin Born (ISPA) und Herr Prof. Dr. Uwe Fachinger (IfG).

Weitere Infos zur Ausschreibung:
Ausschreibungstext
Projektbeschreibung
Projekt-Webseite


Positive Zwischenevaluation

Prof. Dr. Andrea Teti und drei weitere Juniorprofessor*innen der Universität Vechta erhielten die Urkunden für ihre positive Zwischenevaluation.


Hier berichtet er von seinen Erfahrungen in und mit der Universität Vechta.




Letzte Aenderung: 08.04.2021 · Seite drucken

Kontakt


Postanschrift:

Universität Vechta
Institut für Gerontologie
Postfach 1553
D-49364 Vechta

Besucheranschrift:

Driverstraße 23
D-49377 Vechta

Sekretariat:

Raum R 204a
Tel.: +49 4441 15 620 oder 627
Fax: +49 4441 15 621

gerontologie[at]uni-vechta.de