Institut für Gerontologie

Das Institut für Gerontologie (IfG) widmet sich der Erforschung der individuellen und der gesellschaftlichen Voraussetzungen, Mechanismen und Konsequenzen des Alterns. Zielstellung ist eine nachhaltige Gestaltung der demographischen Veränderungen, die wir als Wandel zu einer Gesellschaft des langen Lebens verstehen. In der gerontologischen Forschung unseres Instituts und den daraus abgeleiteten Empfehlungen für die Praxis sollen disziplinäre Engführungen durch eine konsequent multidisziplinäre Betrachtung der interessierenden Aspekte überwunden werden.


AKTIVITÄTEN DES INSTITUTS

  • Veröffentlichung des Newsletters „Gerontologie“, der sich insbesondere an die wissenschaftliche Fachöffentlichkeit richtet und der Vorstellung von Forschungsergebnissen im engeren Sinne dient.

  • Regelmäßige Veranstaltung von Jahrestagungen mit dem Ziel der Akzentuierung von Forschungsschwerpunkten, Anregung von Forschungskooperationen mit externen Institutionen und Stärkung des Forschungstransfers.

  • Durchführung des Institutskolloquiums zum internen interdisziplinären Austausch und der Diskussion von Forschungsergebnissen sowie von Forschungsvorhaben und als Plattform des Wissenstransfers für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

  • Kooperationen in Forschung und Lehre in der Gerontologie auf nationaler und internationaler Ebene.


 

Hier geht es zum Fach Opens internal link in current windowGERONTOLOGIE


AKTUELL

Monika Reichert, TU Dortmund, Andreas Motel-Klingebiel, Universität Linköping, Lena Becker, stud. Mitarbeiterin Vechta, Frerich Frerichs, IfG Uni Vechta, Liam Foster und Alan Walker, beide Sheffield University, Laura Naegele, IfG Uni Vechta, Jolanta Perek- Bialas, Universität Krakau, Gerd Naegele, TU Dortmund. (Foto: Ziese)

Internationales Forschungsprojekt – „EIWO“ befasst sich mit Exklusion und Ungleichheit im späteren Erwerbsleben und tragfähigen, zukunftsorientierten Arbeitsbedingungen in Schweden und Europa.
Die Verbundpartner treffen sich zum Kick-Off-Meeting

Am 10. und 11. Oktober 2019 fand die Auftaktveranstaltung eines großen Verbundprojekts statt, das mit Schwedischer Forschungsförderung, unter Leitung von Wissenschaftler*innen der Linköpings universitet und unter Mitwirkung des Instituts für Gerontologie durchgeführt wird. Damit hat „EIWO“ seine Arbeit aufgenommen. Die nationalen Projektleitungen und -teams kamen im Haus der Wissenschaft in Bremen zusammen und diskutierten organisatorische Fragen, Arbeits-, Finanz- und Zeitplanung, Kooperationsstrukturen, personelle Ausstattung sowie die Zusammensetzung des Beirats und der Interessenvertretungen. Aber auch das gemeinsame Verständnis übergreifender Forschungsfragen und –strategien war Thema im ersten Arbeitstreffen. In einer konstruktiven Atmosphäre konnten die nächsten, konkreten Schritte abgestimmt werden. Alle Beteiligten freuen sich auf drei Jahre erfolgreiche gemeinsame Forschung. Weiterlesen


SMART LIFE - SMART WORK:

Digitale Technik zum Anfassen. Hilfen für ein gesundes, selbstbestimmtes Altern in der Region

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Smart Life – Smart Work“ unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Wissenschaftsministeriums nimmt die Universität Vechta anwendungsbezogene Aspekte der Digitalisierung in den Blick. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Vechta und dem Institut für Gerontologie geht es in der nächsten Veranstaltung um die Frage, wie Digitale Techniken ein selbstbestimmtes Altern möglich machen. Neben spannenden Impulsvorträgen erwartet Sie ein Markt der Möglichkeiten, bei dem verschiedene digitale Assistenzsysteme präsentiert werden.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Datum: 21. November 2019
Beginn: 13:30 Uhr
Ende: 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kreishaus Vechta

Details entnehmen Sie gern dem beigefügten Initiates file downloadFlyer. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!


IfG-Institutscolloquium

Am Mittwoch, 30. Oktober 2019, um 17:30 Uhr findet unser nächstes Institutscolloquium statt:
Benjamin Belz referiert zum Thema: „Ersatzraten als Indikatoren der Leistungsfähigkeit von Alterssicherungssystemen"

Sie sind herzlich eingeladen!


Letzte Aenderung: 17.10.2019 · Seite drucken

Kontakt


Postanschrift:

Universität Vechta
Institut für Gerontologie
Postfach 1553
D-49364 Vechta

Besucheranschrift:

Driverstraße 23
D-49377 Vechta

Sekretariat:

Raum R 204a
Tel.: +49 4441 15 620 oder 627
Fax: +49 4441 15 621

gerontologie[at]uni-vechta.de