detailliertes Programm und Inhalte die Detailansicht wird regelmäßig aktualisiert (Stand: 10.07.2019)

Die Programmübersicht finden Sie hier, weitere Informationen zu den unterschiedlichen Formaten hier.

 

Vorträge (inkl. anschließender Diskussion):

 

ZeitraumTitel Inhalt
03.09.2019, 9-10:30 UhrÖkonomie und Genderweitere Informationen folgen zeitnah
04.09.2019, 9-10:30 Uhr

Doing Gender - doing pedagogy. Gender in der erziehungswissenschaftlichen Forschung

Referent*in: Judith von der Heyde (Universität Osnabrück)

weitere Informationen finden Sie hier
05.09.2019, 9-10:30 UhrSoziologie und Genderweitere Informationen folgen zeitnah
06.09.2019, 9-10:30 Uhr

Komparative Geschlechterforschung

Referent*in: Rita Stein-Redent (Universität Vechta)

weitere Informationen folgen zeitnah

 

Workshops:

Alle Workshops finden am 04.09.2019 von 11-15:30 Uhr (inkl. Mittagspause) statt.

Eine Anmeldung ist vorab nötig.

NummerTitelInhalt
Workshop IPlurale feministische Ökonomieweitere Informationen folgen zeitnah
Workshop II

Zum Postulat der Selbstreflexion bei Forscher*innen. Subjektivität, (Re-)Konstruktion und Reifikation im Forschungsprozess

Leitung: Judith von der Heyde (Universität Osnabrück) & Melanie Kubandt (Universität Vechta)

weitere Informationen finden Sie hier
Workshop III

Intersektionalität in empirischen Forschungsprojekten - Einführung in die Intersektionale Mehrebenenanalyse

Leitung: Jette Hausotter (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin)

weitere Informationen finden Sie hier
Workshop IV

Geschlechterforschung interdisziplinär: Wechselwirkung zwischen gesellschaftlichen Prozessen und der Herausbildung von Theorien, Methoden und Diskursen

Leitung: Rita Stein-Redent & Anna Orlikowski (Universität Vechta)

 

weitere Informationen finden Sie hier

 

Manuskriptbesprechungen:

Informationen zu Format, Einreichungsfristen und Inhalten finden Sie hier.

Eine Anmeldung ist vorab nötig.

Anmerkung: Die Manuskripte sowie die Materialien zur Vorbereitung werden den Teilnehmenden nach Einreichungsfrist (05.08.2019) zeitnah übermittelt.

 

ZeitraumTitelReferent*in & Titel
03.09.2019, 14-17:30 UhrGeschlechterforschung in den Wirtschaftswissenschaften

Ana Alvarenga de Castro: "'feminization' of agriculture"

Magdalena Wiezik: "Unternehmenskultur / Emotionale Führung und Gender Studies"

03.09.2019, 14-17:30 UhrGeschlechterforschung im Kontext von Bildung, Erziehung und/oder Betreuung

Jacqueline Veenker: "Personenbezogen versus digital?! Zu aktuellen Herausforderungen in der frühkindlichen Bildung am Beispiel von Geschlecht"

Julius Busch: "Unterscheiden sich weibliche und männliche Lehrkräfte in ihren Überzeugungen über die Effektivität von Lob? Ein interkultureller Vergleich zwischen China und Deutschland"

05.09.2019, 14-17:30 UhrGeschlechterforschung in den Sozialwissenschaften

Jenny Ebert: "Die doppelte Vergesellschaftung der Väter"

Sonja Lauff: "Die Entwicklung eines (Psycho)diskriminierungskritischen Bewusstseins - (Eine wissenschaftliche Arbeit über) Psychodiskriminierung im akademischen Betrieb"

05.09.2019, 14-17:30 UhrInter- und transdisziplinäre Perspektiven in der Geschlechterforschung

Amanda Palenberg: "Gefangen in orientalischen Konstruktionen. Syrerinnen zwischen geschlechts- und kulturspezifischen Zuschreibungen"

Gertrud Arlinghaus: "Begehren, begegnen (sich) bilden - Begegnung als Ausgangspunkt von (existenzsichernder) Geschlechterkulturation und Bildung"

 

 

 

Postervorstellung:

Informationen zu Format, Einreichungsfristen und Inhalten finden Sie hier.

  • Posterslam: 02.09.2019, 16-17:30 Uhr
  • Postersession: 05.09.2019, 11-12:30 Uhr
  • Vergabe Posterpreis: 06.09.2019, 11-12:30 Uhr
Präsentierende*rTitel
Miriam GerlachFemale social entrepreneurship and its contribution towards a more innovative, integrated and equal society
Alexandra SeptDie Bedeutung der persönlichen Biografie und des Geschlechts für das Ernährungsverhalten
Constanze KonderSexualität im Alter. Herausforderung queeres Alter(n)
Ann-Christin KleinertZur Bedeutung von Gewerkschaften für die gesellschaftliche Organisation von Reproduktions- und Care-Arbeit
Gertrud ArlinghausBegehren, begegnen (sich) bilden – leibreflexive Bewegungsdialoge als Ausgangspunkt von Geschlechterkulturation und Bildung – Studien im Kontext des Tango Argentino
Bernd Josef Leisen, Vanessa Mertins & Christian WalterBetter a Woman than a Skilled Man? Two Field Experiments on Gender Based Discrimination in the Childcare Market
Hanna VölkleWen kümmert es? Weshalb die Care- und Nachhaltigkeitsdebatte nur gemeinsam geführt werden können
Henriette UllmannAll equal? – Chancengerechtigkeit und Diversität an deutschen Universitäten aus der Perspektive männlicher Akademiker
Katja DillGender bias in search engines: The social implications of gender stereotyping in image search results on gender roles attitudes
Claudia Froböse

Feminismus – Gleichstellung – Neoliberalismus

Über die Aneignung feministischer Forderungen durch den Neoliberalismus am Beispiel der Stadt Hannover

 

Schreibberatung:

Eine Anmeldung ist vorab nötig.

Bitte beachten Sie: Damit möglichst alle Teilnehmenden die Option haben, bei Interesse eines der beiden Angebote der Schreibberatung wahrnehmen zu können, kann maximal eine der beiden Veranstaltungen bei der Anmeldung als Erstwunsch berücksichtigt werden.

Nach Anmeldung zur Schreibberatung erhalten die Teilnehmenden zeitnah einen kurzen Fragebogen, der zur Erfassung der individuellen Bedarfe für eine zielgenaue Vorbereitung beider Formate dient.

  • Workshop Schreiberatung: 03.09.2019, 14-17:30 Uhr (Inhalte folgen, Anmeldung vorab nötig)
  • Individualberatung: 05.09.2019, 14-17:30 Uhr (Inhalte folgen, Anmeldung vorab nötig)

 

Gesprächsrunden:

Die Gesprächsrunden dienen dem fundierten Austausch zwischen den Disziplinen, der Wissenschaftskommunikation und dem Wissenstransfer sowie dem Theorie-Praxis-Dialog. In der Gesprächsrunden kommen einerseits Expert*innen aus der Wissenschaft sowie andererseits externe Expert*innen aus der Praxis zu Wort. Ein zentrales Anliegen besteht dabei insbesondere auch in der Möglichkeit der Vernetzung zwischen Expert*innen, Teilnehmenden und Organisator*innen der Summerschool.

  • Gesprächsrunde mit Expert*innen aus der Wissenschaft: 03.09.2019, 11-12:30 Uhr
  • Gesprächsrunde mit externen Expert*innen aus der Praxis (inkl. anschließender Vernetzungsmöglichkeit): 04.09.2019, 16- ca. 19 Uhr

 

Rahmenprogramm:

Neben dem wissenschaftlich-inhaltlichen Programm möchte die Summerschool zudem verschiendene Gelegenheiten für informellen Austausch, gemeinsame Ideenentwicklung und zum Kennenlernen bieten. Das freiwillige Angebot kann dabei von gemeinsamen Abendessen, selbstorganisierten Diskussionsrunden, Vernetzungsgelegenheiten und vielem mehr reichen. Konkret Angebote werden sukzessive bekannt gegeben.

  • Begrüßung und Einführung: 02.09.2019, 14-15:30 Uhr
  • Reflexion der Veranstaltung und Abschluss: 06.09.2019, 11-12:30 Uhr

 

 

Letzte Aenderung: 10.07.2019 · Seite drucken

Fristen / Deadlines

Deadlines:

05.08.2019: Einreichung Manuskripte + Didaktik

15.08.2019: Anmeldung zur Teilnahme

 

Call for Papers

Call for Posters

Überblick Formate

Überblick Programm

 

 

 

Ansprechperson

Christina Plath

wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gleichstellungsbüro, Koordinatorin der Summerschool

E-Mail: christina.plath[at]uni-vechta[dot]de

Raum: D04