Chancengerechtigkeit soll durch alle Menschen an der Universität umgesetzt werden.

Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte und die dezentralen Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten wirken durch ihr Amt insbesondere auf die Erfüllung des gesetzlichen Gleichstellungsauftrags der Universität hin. Zusammen bilden sie den Rat der Gleichstellungsbeauftragten. Dieser trifft sich regelmäßig zum Austausch über aktuelle Themen und zur Umsetzung gleichstellungsfördernder Maßnahmen.

Zudem unterstützen sie mit dem Team des Gleichstellungsbüros und der Kommission für Gleichstellung (KfG) des Senates sowie vielen weiteren Menschen an der Universität durch Initiativen und Maßnahmen die Förderung der Chancengerechtigkeit.

Das gemeinsame Ziel sind gleiche Chancen für die Menschen an der Universität, unabhängig von Geschlecht, Alter, sexueller Identität, Religion und Weltanschauung, Behinderung und chronischer Krankheit, ethnischer und sozialer Herkunft.

Letzte Aenderung: 18.06.2018 · Seite drucken