Letzte Aenderung: 09.02.2021 · Seite drucken

Hinweise des Präsidenten zum Corona-Virus (Stand 12.03.2020)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Studierende,
liebe Besucherinnen und Besucher,

wie Sie den Medien in den vergangenen Tagen und Wochen entnehmen konnten und sicherlich auch über die entsprechenden Verweise aus unserem Hause schon zur Kenntnis nahmen, spitzt sich die Lage im Kontext der sich verbreitenden Corona-Virus Infektionen zu. Wir haben bei uns an der Universität einen Krisenstab eingerichtet und uns entsprechend der Vorgaben von Bund, Ländern und Gesundheitsbehörden darum bemüht, alle erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.

Es scheint zur Zeit nahezu unmöglich genaue Vorhersagen zum weiteren Verlauf der Pandemie zu treffen, es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass in den nächsten Wochen und Monaten ein ganz erheblicher Anteil der Bevölkerung davon betroffen sein wird. Unser Anliegen ist es demgemäß zunächst die besonders gefährdeten Personengruppen nach Möglichkeit zu schützen. Dies gilt insbesondere für Personen mit Vorerkrankungen und natürlich auch für ältere Menschen. Wir bitten Sie folglich mit allem Nachdruck, die in den beigefügten Rundschreiben hinterlegten Anweisungen und Hinweise zu beachten und ggf. auch Homeoffice ins Auge zu fassen, sofern Sie zu den o.g. Risikogruppen gehören. Bitte berücksichtigen Sie auch die besonderen Hinweise zur Durchführung von Veranstaltungen in der Universität.

Aus gegebenem Anlass sind wir verpflichtet Sie auf die gesundheitsbehördliche Allgemeinverfügung des Landkreises Vechta (www.landkreis-vechta.de/fileadmin/user_upload/5330_Allgemeinverf%C3%BCgung_Reiser%C3%BCckkehrer_aus_Risikogebieten.pdf) hinzuweisen. Demnach gilt für alle Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet (www.rki.de/ncov-risikogebiete) entsprechend der jeweils aktuellen Festlegung durch das Robert-Koch-Institut (www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html) aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet ein Betretungsverbot für sämtliche Räume und Gebäude der Universität Vechta.

Da aus dem Hause bereits Personen aus Risikogebieten in ihre Büros zurückgekehrt waren, haben wir vereinzelt aus Gründen der Vorsorge und Vorsicht Quarantänemaßnahmen ergreifen müssen. Vorbeugende Reinigungsmaßnahmen finden am Freitag ab 09:00 Uhr im U-Gebäude und im E-Trakt statt. Konkrete Fälle mit einer Corona-Virus Infektion liegen nicht vor.

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte den universitätsinternen Hinweisen zum Umgang mit dem Corona-Virus (www.uni-vechta.de/einrichtungen-von-a-z/arbeits-und-gesundheitsschutz/coronavirus/). Noch einmal verweisen möchte ich hiermit auf die angefügten Rundschreiben und Dienstanweisungen an die Mitglieder der Universität und an die Studierenden, die in jedem Fall zu beachten sind. Ich bitte auch darum, sich regelmäßig auf unserer Homepage und im Intranet über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Prof. Dr. Burghart Schmidt

Präsident

 

Anlagen:

Rundschreiben an die Mitglieder der Universität

Dienstanweisung zur Auslegung der "Notwendigkeitsprüfung" von Veranstaltungen

Rundschreiben an die Studierenden der Universität Vechta