Letzte Aenderung: 22.02.2021 · Seite drucken

Initiates file downloadPDF-Download


Corona-Ampel - Stufe 1

Stufe 1

7-TageInzidenz1 

< 35 im Landkreis Vechta


Entscheidung zur Eskalation

entfällt


Maßnahmen
2

Maßnahmen entsprechend dem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept, Anlage 1, der Universität Vechta: Maßnahmenplan für den Universitätsbetrieb während des Übergangsbetriebs.


Lockerung bzw. Aufhebung der Maßnahmen

entfällt


Corona-Ampel - Stufe 1

Stufe 2

7-TageInzidenz1 

zwischen ≥ 35 und < 50 im Landkreis Vechta


Entscheidung zur Eskalation

wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Vechta zwei Tage in Folge bei ≥ 35 liegt


Maßnahmen
2

• MNB-Pflicht nicht nur in allen Verkehrs- und Begegnungsbereichen der universitären Gebäude (Flure, Treppenhäuser, Toiletten usw.), sondern auch - in allen Veranstaltungen, auch nachdem die Beteiligten Platz genommen haben, - in mit mehr als einer Person belegten Büros, sofern und solange eine Unterbringung in einem Einzelbüro, Schichtbetrieb oder Homeoffice nicht möglich ist.
• Minimierung des Publikumsverkehrs


Lockerung bzw. Aufhebung der Maßnahmen

• Wenn die 7-Tage-Inzidenz an sieben aufeinander folgenden Tagen bei weniger als 35 liegt, beschließt das Präsidium auf Empfehlung des Krisenstabs die Aufhebung der Maßnahmen und Rückkehr zur Stufe 1.


Corona-Ampel - Stufe 3

Stufe 3

7-TageInzidenz1 

≥ 50 im Landkreis Vechta


Entscheidung zur Eskalation

wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Vechta zwei Tage in Folge bei ≥ 50 liegt


Maßnahmen
2

• Sämtliche Veranstaltungen, die entsprechend den Maßgaben und Planungen für den Übergangsbetrieb in Präsenz stattfinden sollten, werden je nach zulässiger Gruppengröße3 digitalisiert oder in reduzierter Frequenz fortgeführt; dadurch entstehende Präsenz-Ausfälle werden, soweit möglich, durch digitale Angebote ersetzt.

• Für zweite Wiederholungsprüfungen kann das Präsidium gem. § 7 Abs. 2 der EOP durch allgemeine Verfügung festlegen, dass sie online im Wege einer Videokonferenz durchgeführt werden.
• Die für den Übergangsbetrieb erstellten Einsatz- und Belegungspläne werden so angepasst, dass nur noch einzeln in den Büros gearbeitet wird. Die Nutzung der Alternative „Homeoffice“ wird im Zusammenhang mit den o.g. Plänen ausgeweitet.


Lockerung bzw. Aufhebung der Maßnahmen

• Wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Vechta an sieben aufeinander folgenden Tagen unter 50 liegt, beschließt das Präsidium auf Empfehlung des Krisenstabs die Aufhebung der Maßnahmen und Rückkehr zu den Bedingungen der Stufe 2 (zwischen ≥ 35 und < 50). Die Lehre kann unmittelbar wiederaufgenommen werden, allerdings mit den einschränkenden Maßnahmen der Stufe 2 (≥ 35).
• Die Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebs erfolgt mit ausreichend organisatorischem Vorlauf und unter Einhaltung der Ladefristen für zweite Wiederholungsprüfungen.


Corona-Ampel - Stufe 4

Stufe 4 (aktuelle Stufe)

Abhängig vom weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens und in Übereinstimmung mit landes- und bundesweiten Regelungen trifft das Präsidium die Entscheidung über weitere Maßnahmen und ggf. den Eintritt in den Notbetrieb. 

Weitere Informationen: Feststellung von Stufe 4 der Entscheidungsmatrix zu Maßnahmen in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen während der Corona-Pandemie


1 Es gelten für den Landkreis die Zahlen des Covid-19-Dashboard des RKI (https://corona.rki.de/) und für das Bundesland die Statistik des RKI (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html).

2 Unbenommen der von der Universität Vechta beschlossenen Maßnahmen bzw. Lockerung oder Aufhebung der Maßnahmen gelten die einschlägigen Vorschriften bspw. der Niedersächsischen Corona-Verordnung oder der Allgemeinverfügungen des Landkreises.

3 Diese ist abhängig von den Raumbelegungskapazitäten und auf Grundlage von den einschlägigen Vorschriften bspw. der Niedersächsischen Corona-Verordnung oder der jeweilig gültigen Allgemeinverfügungen des Landkreises.

Universitäre Einrichtungen, für die ein eigenes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept besteht (z. B. Universitätsbibliothek), ergreifen Maßnahmen in Anlehnung an diese Entscheidungsmatrix. Diese Entscheidungsmatrix wurde auf Empfehlung des Krisenstabs am 23.10.2020 vom Präsidium beschlossen