Brandschutz

"Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss." (Gerichtsurteil OVG Münster 10A 363/86)

Der Brandschutz spielt an der Universität eine große Rolle. Aufgrund der vielfältigen Fachbereiche und damit verbundenen Tätigkeiten sowie Einrichtungen ist jede/r Beschäftigte, Studierende und Person, die sich an der Universität aufhält, mit dafür verantwortlich Brände zu vermeiden. 

Die Brandschutzordnung der Universität Vechta ist von allen Beschäftigen und Studierenden zu beachten.
Jede potentielle Brandgefahr ist unverzüglich zu melden.

Brandschutzordnung der Universität Vechta

Die Brandschutzordnung gliedert sich in drei Teile:

  • Teil A

    richtet sich an alle Personen (Beschäftigte, Studierende, Besucher, Mitarbeiter von Fremdfirmen, etc.), die sich auf dem Gelände der Universität Vechta aufhalten. Dieser Aushang enthält die wichtigsten Verhaltensregeln im Brandfall und ist gut sichtbar auszuhängen.

     

     

  • Teil B

    richtet sich an alle Personen, die sich nicht nur vorübergehend an der Universität Vechta aufhalten (z.B. Beschäftigte und Studierende). Dieser Teil enthält wichtige Regeln für die Brandverhütung, zur Verhinderung von Brand- und Rauchausbreitung sowie weitere Regeln, die das Verhalten im Brandfall betreffen.

  • Teil C

    richtet sich an Beschäftigte der Universität Vechta, die über ihre allgemeinen Pflichten hinaus mit besonderen Brandschutzaufgaben betraut sind. Hierzu gehört u.a. die Leitung der Universität Vechta, Führungskräfte sowie Leiter*innen von Organisationseinheiten, die per Delegationsschreiben die Unternehmerpflichten im Arbeitsschutz übertragen bekommen haben. Weiterhin zählen Beschäftigte zu diesem Personenkreis, die eine besondere Rolle in der Abwehr von Gefahren haben, z.B. Beschäftigte der Zentralen Technik, Sicherheitsbeauftragte und der/die Brandschutzbeauftragte der Universität.

Letzte Aenderung: 02.10.2019 · Seite drucken