Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
© Universität Vechta

Der Monat der Vielfalt 2021 - Das Programm

18. Mai bis 18. Juni 2021

Nachfolgend finden Sie die Veranstaltungen und Beiträge aus unserer Universität zum jeweiligen Themenfeld.

Darüber hinaus möchten wir auch auf thematisch passende Veranstaltungstipps anderer Universitäten und Einrichtungen aufmerksam machen. Sie finden diese Angebote daher zusätzlich mit dem Hinweis "extern" aufgelistet.

 

„Fisch ist Fisch?" - Nachdenken über Alterität und Fremdverstehen (Dr. Dr. Thomas Must)

31. Mai 2021, 18:15 - 19:45 Uhr

Die Veranstaltung ist Teil der Vorlesung "Kinder und Lebenswelt" im Sachunterricht. Zunächst stellt Dr. Dr. Thomas Must konzeptionelle Vorschläge zur Nutzung von Alterität und Fremdverstehen (als Voraussetzung zum Umgang mit Heterogenität und Diversität) im Unterricht vor. Daran schließt sich der zu diskutierende Versuch eines Transfers  auf hochschuldidaktische Implementierungen und die universitäre Lehramtsausbildung an.

Vortrag und Diskussion sind für Interessierte geöffnet, der Zugang erfolgt online via StudIP.


Altersdiskriminierung in digitalen Umwelten (Dr.in Laura Naegele & Dr.in Vera Gallistl, Wien)

1. Juni 2021, 14:15 – 15:45 Uhr

Der Gastvortrag von Dr.in Vera Gallistl von der Universität Wien findet im Rahmen der Internationalen Woche an der Universität Vechta statt. Er ist angegliedert an das Modul "Altern und Arbeit" im Bachelorstudiengang Gerontologie und ist für interessierte Teilnehmer*innen offen.

Über diesen Link können Sie an der Veranstaltung teilnehmen.


Gastvortrag von Tuğba Tanyılmaz: Einführung in die intersektionale Pädagogik mit der Kompetenzstelle intersektionale Pädagogik

7. Juni 2021, 10:00 - 11:30 Uhr

Im Sommersemester 2021 kooperieren zwei Module aus dem Professionalisierungsbereich zum Themenbereich „Rassismuskritik und Migration im (digitalen) Bildungskontext“ („Bildung im Migrationskontext – theoretische Grundlagen und praktische Erprobung zur Förderung von Lernprozessen Jugendlicher“ von Marike Bruns, Projekt Sprachnetz am Zentrum für Lehrerbildung und „Soziokulturelle Bildung und Digitalisierung“ von Diren Yeşil, Erziehungswissenschaften). Durch die Einladung von Referent*innen aus der Praxis wird Studierenden ein Reflexionsraum eröffnet, in dem sie aktuelle gesellschaftliche Fragen und kennengelernte Theorien aufgreifen und diskutieren können.

Diese Veranstaltung wird durch den Career Service mit Mitteln zur Förderung des Employability-Ansatzes in Modulen finanziell unterstützt und ist für die interessierte Hochschulöffentlichkeit geöffnet. Bitte melden Sie sich bis 18 Uhr am Vortag mit einer universitären E-Mail-Adresse bei vera.willgosch@uni-vechta.de an. Der BBB-Link wird kurz vor der Veranstaltung verschickt. 


„Drei Semester digitales Studium - was können wir für den Normalbetrieb in Hinblick aufs Studieren mit Familienverantwortung und Berufstätigkeit lernen?“

7. Juni 2021, 17:00 - 18:30 Uhr

Wir laden Studierende mit Kindern, Pflegeverantwortung und Berufstätigkeit ein, im Rahmen eines digitalen Werkstattgesprächs mit uns innezuhalten und die Semester unter Pandemiebedingungen zu reflektieren: 

  • welche Erfahrungen haben Sie mit dem digitalen Studium gemacht,
  • welche besonderen Herausforderungen hatten Sie zu meistern 
  • und welche Chancen haben sich eröffnet?


Der Begriff „Werkstatt“ ist dabei Programm: es geht um einen partizipativen, offenen und konstruktiven Erfahrungsaustausch, an dem neben Susanne Donnerbauer (Koordination familiengerechte Hochschule) und Maria Goldberg (Koordination Offene Hochschule) auch Prof. Dr. Kim-Patrick Sabla-Dimitrov (Vizepräsident für Lehre und Studium) und Dr.in Tanja Meyer (zentrale Gleichstellungsbeauftragte) teilnehmen werden.

Zur Vorbereitung des Werkstattgesprächs haben wir ein Padlet eingerichtet, auf dem Sie bis zum 30. Mai Ihre Einträge vornehmen können.

Wir freuen uns über Ihre formlose Anmeldung bis zum 1. Juni an: susanne.donnerbauer@uni-vechta.de


Was bedeutet für mich Barrierefreiheit?

Beteiligt Euch an unserem Padlet!
Wir möchten gern Eure Perspektiven und Erfahrungen zum Thema Barrierefreiheit kennenlernen:


Wo erlebt ihr im Alltag Barrieren?
Wann fallen sie Euch (besonders) auf?
Was braucht es an Unterstützung?

Hier geht's zum Padlet.


Barrierefreiheit auf der neuen Universitätswebsite (Andreas Thole & Henning Kreutzhecker)

03. Juni 2021, 14:00 - 15:00 Uhr

Das Internet ist ein integraler Teil der Gesellschaft und muss auch Menschen mit Behinderungen leicht zugänglich sein. In der Online-Veranstaltung geben wir Tipps, wie die Universitätswebsite barrierefreier gestaltet werden kann. Die Online-Veranstaltung richtet sich an alle Interessierte und Personen, die an der Website redaktionell mitarbeiten.

Anmelden können Sie sich per Mail über typo3@uni-vechta.de bis zum 02.06.2021 um 17 Uhr.


Lehrer*innenfortbildung der Werkstatt Inklusion (Projekt BRIDGES): Sozial benachteiligte Schüler*innen individuell fördern in Zeiten von Corona

17. Juni 2021, 16:00 - 18:00 Uhr

Alle Schüler*innen gleichermaßen individuell zu fördern und zu fordern ist schon im regulären Schulbetrieb schwer genug. Die Corona-Krise wirkt nun wie ein Brennglas auf alle Schwachstellen des deutschen Schulsystems, die Ungleichheiten verstärken.

Welche Mittel stehen zur Verfügung, um auf verschiedensten Ebenen auch sozial benachteiligte Schüler*innen im Homeschooling begleiten und fördern und so der wachsenden Bildungsungleichheit entgegenwirken zu können? Und wo setze ich an, wenn ich Schüler*innen aus sozial schwachen Familien nicht mehr erreiche oder merke, dass die gesamte Familie mit dem Homeschooling überfordert ist? 

In dieser Fortbildung der Werkstatt Inklusion (Projekt BRIDGES) werden diese Fragen praxisnah thematisiert und anhand von Beispielen konkrete Handlungsschritte erarbeitet. Verschiedene digitale und analoge Methoden werden vorgestellt und ihr Einsatz in den unterschiedlichen Settings diskutiert. Als ein möglicher Zugang wird die Lernapp ANTON vorgestellt und alle Lehrer*innen, die die App in ihrem Unterricht nutzen möchten, erhalten eine kostenlose Schullizenz.

Damit auch in der Krise kein Kind durchs Raster fallen muss. Weitere Informationen (VeDaB Link).


EXTERNE VERANSTALTUNGSTIPPS

  • Donnerstag, 20. Mai 2021, 11:00 - 18:00 Uhr

    Digitale Barrierefreiheit in Deutschland - DIGITAL ACCESSIBILITY SUMMIT

    Wie sieht es mit der digitalen Barrierefreiheit in Deutschland aus? Welche guten Beispiele gibt es im Bereich der digitalen Bildung und wie poste ich eigentlich barrierefrei auf Social Media? Die Staatsministerin und Digitalisierungsbeauftragte Dorothee Bär und der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen Jürgen Dusel laden ein zu einer virtuellen Veranstaltung u.a. mit Ninia LaGrande und Raul Krauthausen, um gemeinsam zu diskutieren.

    Die Veranstaltung kann per Registrierung oder im Live-Stream besucht werden. Ausführliche Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie hier.


Online-Galerie Studierender: Plakate zum Thema Alltagsrassismus

Wöchentlich entwickeln die Studierenden im Fach Designpädagogik (Veranstaltung dpb003.1: Entwurfsmethoden, Leitung Alexander Beste) neue Plakate zum Thema Alltagsrassismus.

Dabei werden ihnen bestimmte Entwurfs- und Darstellungsmethoden vorgegeben, um so ihre inhaltliche Auseinandersetzung sowie die gestalterischen Fähigkeiten zu fordern und zu fördern.

Sie finden die Entwürfe auf diesem Padlet.


Gastvorträge zum Thema „Rassismuskritik und Migration im (digitalen) Bildungskontext“

22. Mai 2021, 10:00 - 11:30 Uhr

Gülcan Yoksulabakan-Üstüay spricht am Sonnabend, den 22. Mai 2021 von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr über "Rassisten sind immer die anderen" – Auseinandersetzung mit Rassismus in pädagogischen Kontexten im digitalen Raum. Gülcan Yoksulabakan-Üstüay ist Referentin für Diversity und Trainerin für rassismussensibles Handeln in professionellen Kontexten.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe des Zentrums für Lehrer*innenbildung (ZfLb) und der Erziehungswissenschaften finden Sie hier.


Interkulturelles Training (Astrid Raabe)

31.05.2021, 10:00 - 12:00 Uhr (1. Termin von insgesamt 4)

Was ist eigentlich Kultur? Was ist interkulturelle Kompetenz? Wie kommuniziere ich erfolgreich in interkulturellen Begegnungen, um Missverständnisse zu vermeiden, zu erkennen und aufzulösen? Welchen Einfluss haben Stereotype auf mein Handeln? Diese und andere Fragen werden im Interkulturellen Training von Astrid Raabe behandelt.

Das Training findet im Rahmen der Internationalen Woche des International Office statt.
Hier geht es zum Gesamtprogramm der Internationalen Woche (PDF-Broschüre).


Die Termine bauen aufeinander auf, daher ist die Teilnahme an einzelnen Terminen nicht möglich. Alle Termine im Überblick:

  • Montag, den 31.05.2021 von 10 bis 12 Uhr
  • Dienstag, den 01.06.2021 von 10 bis 12 Uhr
  • Montag, den 07.06.2021 von 12 bis 14 Uhr
  • Mittwoch, den 09.06.2021 von 10 bis 12 Uhr

Das interkulturelle Training ist bereits ausgebucht. Interessent*innen können sich unter  international.office@uni-vechta.de auf eine Warteliste setzen lassen. Sollte eine ausreichend große Zahl zusammenkommen, wird es ein zweites Training geben.


Judentum in Deutschland (Mircea Ionescu)

3. Juni 2021, 10:00 - 14:00 Uhr

Der Workshop von Mircea Ionescu blickt auf 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland zurück. Er findet im Rahmen der Internationalen Woche des International Office statt.

Interessent*innen können über diesen Link teilnehmen.


Workshop: "Rassismus als gesamtgesellschaftliches Phänomen: Impulse zur Diskussion" (Michael Otten)

8. Juni 2021, 10:15 bis 11:45 Uhr

Die Diskussion über Rassismus als gesamtgesellschaftliches Problem ist in der letzten Zeit öffentlicher und intensiver geführt worden. Damit diese öffentliche Aufmerksamkeit nicht nachlässt, geht es in diesem Kurz-Workshop (90 Min.) von Michael Otten darum, Impulse zur Sensibilisierung zu geben und ausgewählte Herausforderungen in den Blick zu nehmen. Im Mittelpunkt stehen Statements von Betroffenen. Die Diskussionsergebnisse werden in einen pädagogischen Kontext eingebunden.

Der Workshop findet im Rahmen des Seminars "sub004.2.1 Ausgewählte Schwerpunkte des gesellschaftswissenschaftlichen Bereichs: Politische Bildung" statt.

Interessierte können sich bei Michael Otten (michael.otten@uni-vechta.de) für die Teilnahme am Workshop anmelden! Alle Gäste, die sonst nicht regulär am Seminar teilnehmen, können ohne Voraussetzungen dabei sein und werden eingebunden.


Schnupperworkshop Arabisch (Astrid Raabe)

8. Juni 2021, 11:00 bis 12:00 Uhr

Der Schnupperworkshop bietet einen Mix aus Informationen und kurzen Übungen zur arabischen Sprache. Es ist also kein reiner Sprachkurs.

Ziel des Workshops mit Astrid Raabe ist es, Ihnen einen Eindruck der arabischen Sprache zu vermitteln.

Interessent*innen können über die Seiten der Internationalen Woche des International Office an dem Schnupperkurs teilnehmen.


Dialog der Kulturen (Ethnologie in Schule und Erwachsenenbildung (ESE) e.V.)

10. Juni 2021, 10:00 - 14:00 Uhr

Interkulturelle Kompetenz ist mehr als ein Schlagwort - insbesondere im beruflichen Umfeld ergeben sich daraus sowohl neue Möglichkeiten als auch Grenzen. Dieser Workshop richtet sich insbesondere an Studierende, die in ihrer beruflichen Zukunft mit gemischten Gruppen arbeiten werden (Lehramt, Soziale Arbeit, Gerontologie, Kulturwissenschaften, etc.).

Der Workshop von ESE e.V. findet im Rahmen der Internationalen Woche statt. Interessierte können über die Seiten des International Office teilnehmen.


Antiziganismus (Bildungsforum gegen Antiziganismus)

11. Juni 2021, 10:00 - 13:00 Uhr

Sinti*zze und Rom*nja ist die kollektive Selbstbezeichnung einer wenige hunderttausend Mitglieder umfassenden Minderheit in Deutschland. Sinti*zze und Rom*nja haben nie in einem eigenen Staat mit eigener Regierung gelebt und werden seit Jahrhunderten diskriminiert oder verfolgt. Der Workshop handelt vom Leben junger Sinti*zze und Rom*nja in Deutschland. Anhand von Beispielen aus Film und Fernsehen werden Formen von Antiziganismus und Stereotype gegen Sinti*zze und Rom*nja beleuchtet.

Der Workshop ist ein Angebot des Bildungsforums gegen Antiziganismus. Er findet im Rahmen des Monats der Vielfalt sowie der Internationalen Woche an der Universität Vechta statt.

Interessierte können über https://international.uni-vechta.de/ teilnehmen.


Öffnung eines Seminars von Prof.in Dr.in Margit Stein ─ Gastreferentin Lea Schmidt berichtet von ihrem Tansania-Aufenthalt

15. Juni 2021, 16.15 Uhr - 17:45 Uhr

Im Seminar von Prof.in Dr.in Margit Stein (Allg. Pädagogik) wird Lea Schmidt,  Mitarbeiterin im International Office, zu Gast sein. Thema der Sitzung sind Antirassismus-Arbeit und die Situation der Kinderrechte in Tansania, insbesondere der Schutzrechte mit einem Schwerpunkt auf Gewalt und Körperstrafen in Tansanias Schulen und der Verfolgung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen und Albinismus in Tansania. Mehr zum Hintergrund des Projekts erfahren Sie hier.

Über den Link zu StudIP können sich auch interessierte Gasthörer*innen für das Seminar anmelden!


EXTERNE VERANSTALTUNGSTIPPS

  • Montag, 17. Mai 2021, 17.00 - 18.30 Uhr

    Geschlechtliche Vielfalt – Empowerment und Allyship (Vortrag von Né Fink)

    Online-Vortrag von Né Fink im Rahmen der Diversity Tage an Kieler Hochschulen. Diese Veranstaltung ist offen für alle, die Teilnahmezahl ist unbegrenzt. Unter diesem Link erfahrt ihr mehr zum Inhalt und zur Registrierung.

Kreativwettbewerb der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vechta

Für Schüler*innen der Klassen 1-8 (Abgabeschluss: 31. Mai 2021)

Gern möchten wir Studierende und Mitarbeitende mit Kind(ern) der Schulklassen 1 bis 8 auf einen Kreativwettbewerb aufmerksam machen:

„Wir sind alle(s) außer gewöhnlich - Vielfalt der Menschen“ lautet das Motto des Wettbewerbs. Damit sollen die Schüler*innen zu einer eigenständigen Auseinandersetzung mit gesellschaftlicher Vielfalt angeregt werden. Über Gespräche mit Freund*innen und Familie und kleine Recherchen können Sie sich dem Themenfeld annähern und ihre Ideen und Gedanken in Form eines Bildes oder eigenen Texts festhalten.

Entstanden ist das Projekt in Zusammenarbeit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vechta mit der Studentin Laura Bischoff. Die Organisatorinnen freuen sich über zahlreiche Beiträge, die auf der Internetseite des Landkreises Vechta veröffentlicht werden! Alle Teilnehmenden erhalten einen kleinen Preis, zudem werden die zwei Erstplatzierten besonders prämiert. Teilnahmeschluss ist der 31. Mai. Alle Informationen zur Teilnahme finden Sie in diesem Flyer.


Aktuelle Veröffentlichungen

  • Baumert, Britta: Wertebildung von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund im Vergleich, in: Arnim Regenbogen / Elk Franke / Reinhold Mokrosch (Hg.): Was hält die Migrationsgesellschaft zusammen? Werte – Normen – Rechtsansprüche Werte-Bildung interdisziplinär, Bd. 8, Osnabrück, 2021

     
  • Baumert, Britta: Interkulturelles Begegnungslernen als Voraussetzung für interreligiöse Lernprozesse – Perspektiven aus dem Projekt „gemeinsam statt einsam“ an der Universität Vechta, in: Christian Espelage / Hamideh Mohagheghi /Michael Schober (Hrsg.): Interreligiöse Öffnung durch Begegnung. Grundlagen – Erfahrungen – Perspektiven im Kontext des christlich-islamischen Dialogs, Hildesheim 2021.