Pflege von Angehörigen

Fotonachweis: Universität Vechta/Meckel

Die Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Pflege Angehöriger gewinnt zunehmend an Bedeutung. Für eine erfolgreiche Bewältigung dieser Doppelbelastung sind Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und gesetzliche Rahmenbedingungen eine wichtige Grundlage. Eine erste Anlaufstelle bei Fragen im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Universitätsalltag und Pflege bietet die Koordination Familiengerechte Hochschule. Sie berät Universitätsmitglieder allgemein zu diesem Thema, kann bei Bedarf an externe Beratungsstellen vermitteln und organisiert im Rahmen des Opens internal link in current windowinternen Fort- und Weiterbildungsprogramms regelmäßig Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Aspekten der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

Das Anlegen einer Notfallmappe, in der klare Handlungsanweisungen und alle nötigen Informationen im Falle eines Notfalls enthalten sind, kann darüber hinaus den Umgang mit Pflegefällen im privaten Umfeld erleichtern. Die Koordination Familiengerechte Hochschule stellt Universitätsangehörigen, die sich auf diese Lebenssituation vorbereiten möchten, gerne den kostenpflichtigen (10 Euro) Notfallordner des awo lifebalance Weser-Ems und die kostenfreie digitale Notfallmappe der berufundfamilie Service GmbH zur Verfügung. Beide Vorlagen enthalten Informationen und nützliche Hinweise, zu Themen wie Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Krankenhauseinweisung oder Trauerfall und bieten zudem die Möglichkeit persönliche und medizinische Daten, wichtige Dokumente sowie Aufbewahrungsorte übersichtlich zusammenzustellen und aufzubewahren. Bei Interesse können Sie den Notfallordner und die Notfallmappe im Raum R 041 einsehen.

Beratung hinsichtlich der Versorgung hilfs- bzw. pflegebedürftiger Angehöriger

Seit dem 1. März 2010 bietet die Universität in Zusammenarbeit mit dem awo lifebalance Weser-Ems allen Beschäftigten kostenlos eine vertrauliche Beratung und Vermittlung zu Fragen der Versorgung von hilfs- oder pflegebedürftigen Angehörigen (z.B. Finanzierung der Pflege, Leistungen der Pflegeversicherung oder Beantragung eines Pflegegrades) an. Der awo lifebalance Weser-Ems nutzt das bundesweite Netzwerk der Arbeiterwohlfahrt und vermittelt Interessierten nach hohen Qualitätsstandards Beratungs- und Vermittlungsleistungen. Beschäftigte der Universität Vechta haben Anspruch auf ein kurzfristiges Beratungs- und Vermittlungsangebot, wenn dieses aus dienstlichen Gründen notwendig ist. Um den Beratungs- und Vermittlungsservice kostenfrei in Anspruch zu nehmen zu können, benötigt der awo lifebalance zur Legitimation die dienstliche Mailadresse. Weiterführende Informationen zu diesem Angebot finden Sie Initiates file downloadhier.

Letzte Aenderung: 27.03.2018 · Seite drucken