Als Hochschule in Verantwortung hat die Universität Vechta die Förderung der Familiengerechtigkeit in ihrem aktuellen Hochschulentwicklungsplan als strategisches Ziel verankert und sieht diese als einen wesentlichen Erfolgsfaktor sowohl für ihre Attraktivität als Studien- bzw. Arbeitsort als auch für eine moderne Universität. Um Familienfreundlichkeit spürbar und erlebbar zu machen und systematisch Rahmenbedingungen zu implementieren, welche stets die Perspektive der Familie mitdenkt und die Vereinbarkeit von Studium, wissenschaftlicher Qualifikation, Beruf und Privatleben erleichtern, beteiligt sich unsere Universität seit vielen Jahren am Verfahren "Audit familiengerechte Hochschule" der berufundfamilie Service GmbH. Die Projektkoordination im Rahmen dieses Auditierungsverfahrens ist an der Universität Vechta in der Koordination Familiengerechte Hochschule angesiedelt.

Fühlen Sie sich herzlich eingeladen den Veränderungsprozess in Richtung familiengerechte Hochschule mitzugestalten, Anregungen zu geben, Bedarfe zu äußern und gemeinsam mit der Koordination Familiengerechte Hochschule Lösungsansätze zu erarbeiten.

Audit familiengerechte Hochschule

Das Verfahren "Audit familiengerechte Hochschule" versteht sich als strategisches Managementinstrument, das Handlungsansätze aufzeigt, wie die Vereinbarkeit von Studium, Qualifikation, Arbeit im technisch-administrativen Bereich, Lehre bzw. Forschung und Familie verbessert und im Rahmen einer Strategieentwicklung nachhaltig in der Hochschulkultur verankert werden kann. Die einzelnen Phasen des "Audit familiengerechte Hochschule" dauern jeweils drei Jahre. Zu Beginn einer jeden Phase werden neben einer Bestandaufnahme strategische Zielsetzungen und Maßnahmen in einer Zielvereinbarung formuliert, welche im Verlauf der folgenden drei Jahre umgesetzt werden sollen. Dieses erfolgt unter Einbeziehung aller Statusgruppen, relevanter Entscheidungsträger*innen und verschiedenster Akteur*innen der jeweiligen Universität. Den Rahmen für die Festlegung von Zielen und Maßnahmen bilden die folgenden Handlungsfelder:

  • Arbeits-, Forschungs- und Studienzeit
  • Arbeits-, Forschungs- und Studienorganisation
  • Arbeits-, Forschungs- und Studienort
  • Information und Kommunikation
  • Personalentwicklung und wissenschaftliche Qualifizierung
  • Führung
  • Service für Familien

Eine Re-Auditierung am Ende einer jeden Phase mit der damit im Zusammenhang stehenden Verleihung des europaweit anerkannten Zertifikats "Audit familiengerechte Hochschule" erfolgt nur, wenn die zuvor gesetzten Ziele weitgehend realisiert wurden. Weitere Informationen zum "Audit familiengerechte Hochschule" finden Sie hier.

Unserer Universität wurde 2013 erstmals das Zertifikat "Audit familiengerechte Hochschule" verliehen und im August 2016 sowie Oktober 2019 erfolgten die erfolgreichen Re-Auditierungen zur Bestätigung des Zertifikats und weiteren Optimierung als familiengerechte Hochschule. Die vereinbarten Zielsetzungen für die gegenwärtige Umsetzungsphase können Sie im Kurzporträt und in der Zielvereinbarung nachlesen.

Durch die systematische Prozesssteuerung im Rahmen des Verfahrens "Audit familiengerechte Hochschule" konnten an der Universität Vechta in den letzten Jahren spezifische Beratungs-, Unterstützungs-, Serviceangebote sowie Maßnahmen zur familiengerechten Gestaltung von Studien- und Arbeitsbedingungen als Bestandteile der Organisationsentwicklung implementiert und konsequent institutionalisiert werden. Damit Familiengerechtigkeit eine von allen gelebte Selbstverständlichkeit wird, bedarf es eines ständigen, umfassenden und dauerhaften Engagements. Aus diesem Grunde soll mit der aktuellen Zielvereinbarung die Verankerung einer gelebten Kultur der Familiengerechtigkeit an der Universität Vechta weiter gefördert werden. Neben der Fortführung und Weiterentwicklung bereits bestehender Angebote und Maßnahmen sowie der Erhöhung von deren Sichtbarkeit, legt die Universität Vechta in den kommenden Jahren deshalb den besonderen Fokus auf die Weiterentwicklung der Handlungsfelder Führung und Personalentwicklung und wissenschaftliche Qualifikation sowie Information und Kommunikation im Hinblick auf das Thema Familiengerechtigkeit und damit verbundener Aspekte.

Eine Auswahl der bereits umgesetzten Maßnahmen und die für die gegenwärtige Umsetzungsphase festgelegten strategischen Zielsetzungen und familiengerechten Maßnahmen können in dem aktuellen Kurzporträt und der aktuellen Zielsetzungvereinbarung im Intranet eingesehen werden.

Letzte Aenderung: 26.08.2020 · Seite drucken

Kontakt

Koordination Familien-gerechte Hochschule
Susanne Donnerbauer
Opens window for sending emailsusanne.donnerbauer[at]uni-vechta[dot]de

Hinweis zur Beratung

Aufgrund der aktuellen Lage werden Beratungen nur per E-Mail oder Telefon (Termin-vereinbarung erforderlich) durchgeführt.