WERKSTÄTTEN

HOLZ

Der Fachbereich Design verfügt über eine sehr gut ausgestattete Holzwerkstatt. Hier werden Pläne in die Tat umgesetzt. Vom Nagel bis zur Kreissäge findet man hier alles, was man zur Holzbearbeitung benötigt. Unter professioneller Anleitung lernen die StudentInnen die Grundlagen der Holzbearbeitung und den Umgang mit den verschiedenen Maschinen. Neben manuellen Werkzeugen verfügt die Werkstatt über einen umfangreichen Maschinenpark für die Holz- und Kunststoffverarbeitung wie die CNC-Fräse, 3D-Drucker und 3D-Scanner. Somit sind der Kreativität und Formenvielfalt im Modellbau und der Realisierung nahezu keine Grenzen gesetzt. Neben den angebotenen Kursen gibt es offene Werkstattzeiten, in denen eigene Projekte verwirklicht werden können.

Raum: W 7
Ansprechpartner:
Wilhelm Köhler

Galerie


KERAMIK

Kneten, formen, matschen. Ton ist ein optimales Material um Ideen eine Gestalt zu geben. In der Keramikwerkstatt entstehen skurile, strenge, schlichte, protzige, verspielte und vor allem einmalige Objekte. Ton bietet vielfältige Berarbeitungsmöglichkeiten und genauso zahlreich und individuell sind die Resultate.
Hier geht es auch manchmal laut zu, denn der Ton muss vor der Benutzung erstmal gefügig gemacht werden. Ist er dann einmal in Form gebracht geht’s ab in den Brennofen.

Raum: W 9
Ansprechpartner:
Stefan Scheuerer


Galerie


METALL

In diesem Bereich können alle Freunde des Metalls einen eisernen Bestand an entsprechenden Bearbeitungsmöglichkeiten vorfinden. So kann man z.B. stanzen, schneiden, löten und das Eisen schmieden, solange es heiß ist. Eine Äsche und die Metalldrehbank runden das Angebot ab.
Selbstverständlich fehlen auch nicht die gängigen Varianten für eine erfolgreiche Metallbearbeitung wie etwa Fügen durch Sägen, das Drehen oder Bohren.

Galerie

Raum: W 4
Ansprechpartner:
Wilhelm Köhler


CNC-TECHNIK

Ein Highlight der Werkstatt ist die CNC Fräse. Diese Computergesteuerte Maschine fertigt aus Datensätzen Modelle an. Durch diese moderne Technik ist es möglich am Computer erstellte Objekte exakt in die Realität umzusetzen. Durch eine sehr feine Oberflächenbearbeitung ist die Nachbereitung der Modelle deutlich müheloser als bei manueller Herstellung.
Je nach Aufsatz besteht die Möglichkeit vielfältige Materialien zu bearbeiten. Zudem kann die Fräse auch im umgekehrten Sinn als 3D-Scanner eingesetzte werden. Auf diese Art lassen sich von Hand modellierte Arbeiten schnell und präzise in digitale Daten verwandeln.

Galerie

Raum: W 4
Ansprechpartner:
Wilhelm Köhler


FARBKABINE

Schwarz, weiß, grau oder doch lieber bunt. In der Lackierkammer bekommt alles seinen individuellen Farbton.
Die Oberflächenveredlung hat im Design eine hohe Bedeutung. Um entsprechende Resultate zu erzielen, verfügt der Fachbereich Design- pädagogik/ Gestaltendes Werken über einen modernen Lackierraum. Hier kann Objekten unter optimalen Bedingungen der letzte Schliff verpasst werden. Mit einer modernen Absauganlage, wird der Benutzer vor den schädlichen Dämpfen geschützt und die Objekte können in einer staubfreien Umgebung trocknen. Der Raum hat genug Platz um auch große Bauteile optimal zu veredeln.

Galerie

Raum: W 4
Ansprechpartner:
Wilhelm Köhler


FOTOSTUDIO

Vom Schnappschuss bis zum echten Kunstwerk. Im Fotostudio steht den StudentInnen zur Visualisierung ihrer Ideen eine professionelle Foto- ausrüstung zur Verfügung. Fachleute führen die StudentInnen in die Kunst des Fotografierens ein und vermitteln ihnen das nötige technische Know-how.
Mit Kamera und Stativ ziehen die Student*innen anschließend los, auf der Suche nach dem richtigen Motiv. Auch für Studioaufnahmen steht ein umfangreiches Equipment zur Verfügung. Mit Studioleuchten, Diffusor und Blitz kann jedes Objekt ins richtige Licht gerückt werden.
Je nach Motiv kann man aus einer Palette von Fotohintergründen oder bei kleineren Objekten die Hohlkehle auswählen.

Galerie

Raum: W 113
Ansprechpartner:
Stefan Scheuerer


NEUE MEDIEN

Im Bereich Neue Medien haben die Studierenden die Möglichkeit am Computer zu arbeiten. Hier können sie insbesondere mit Programmen zum Bearbeiten von Bildern und Fotos sowie professionellen Layout- und Satzprogrammen arbeiten. Des Weiteren können die Studierenden mit CAD-Programmen Flächen- und Volumenmodelle am PC modellieren, die später an der CNC-Fräse, am 3D-Drucker oder am Lasercutter umgesetzt werden können.
Neben DIN A4- und DIN A3-Scannern stehen den Studierenden Tinten- und Laserdrucker sowie ein Plotter, der für das Drucken von z.B. Plakaten bis DIN A1 dient zur Verfügung. Schließlich verfügen die Medienräume über einen digitalen Schnittplatz. Außerhalb der Veranstaltungen werden die Räume durch regelmäßige Tutorien betreut, bzw. stehen die Räume den Studierenden zur freien Benutzung.

Galerie

Raum: W 115 / 116
Ansprechpartner:
Alex Beste
Wilhelm Köhler

Letzte Aenderung: 17.01.2018 · Seite drucken