Allee
Stoppelmarkt
(c) Stadt Vechta/Meyer
Museum im Zeughaus
(c) Horst Krogmann

Eine ausgewogenen Freizeitgestaltung im Sinne der Work-Study-Life-Balance: In Vechta ist sie möglich. Für die Sportlichen bieten Rad- und Wanderwege, der nahe gelegene Dümmer oder die Hochmoor-Gebiete der Region viele Möglichkeiten zur Bewegung. Die Stadt Vechta selbst hat etwa 200 Vereine der unterschiedlichsten Ausrichtungen. Davon sind etwa 50 Sportvereine, die vom Breiten- bis zum Individualsport alles im Repertoire haben.

Für geschichtlich und kulturell Interessierte bietet die nähere Umgebung viele Museen. Das Museum im Zeughaus auf dem historischen Zitadellengelände gewährt auf 1.000 m² Einblicke in Vechtas Vergangenheit als Festungsstadt und zeigt Anschauliches zum Thema Experimentelles Mittelalter, u.a. mit dem Castrum Vechtense. Das Industriemuseum in Lohne ist ebenfalls nicht weit. Ohnehin ist Kultur in Vechta "Tagesgeschäft": Open Air-Konzerte, Kunst und Opernaufführungen in der JVA für Frauen, Theater- oder Literaturveranstaltungen bieten ein breites Programm.

Nicht zuletzt ist Vechta in jedem August Schauplatz des Stoppelmarktes, der seit über 700 Jahren stattfindet und eines der größten Volksfeste im Nordwesten Deutschlands ist.

Letzte Aenderung: 19.10.2018 · Seite drucken