Der Forschungsgarten ist entstanden aus einem DBU-Projekt, das an der damaligen Hochschule Vechta vom 01.10.2006 – 01.10.2008 in Kooperation der Fächer Sachunterricht (Prof. Dr. S. Wittkowske) und Biologie (Prof. Dr. N. Pütz) durchgeführt wurde.
Zielsetzung und Anlass des DBU Vorhabens wurde „damals“ wie folgt beschrieben:
„Das Schulgartenlabor begründet sich aus dem Ansatz der Natur- und Umweltbildung sowie Strömungen innerhalb der Fachdidaktik Biologie, die den handelnden Umgang mit den Realobjekten und das Prinzip der originalen Anschauung im konstruktivistischen Lernansatz propagieren.
Natur- und Umweltbildung im Schulgartenlabor greift in die Ausbildung der „Bildungsmultiplikatoren“ ein, fördert deren praktisches Umwelthandeln und eröffnet durch Handlungskompetenz umweltadäquate Verhaltensstandards.
Das Schulgartenlabor soll als Dauereinrichtung mit seinem innovativen Konzept den Nachhaltigkeitsgedanken in die universitäre Ausbildung von angehenden Lehrerinnen und Lehrern an der Hochschule Vechta integrieren. Dadurch hat es Modellcharakter in einer zukunftsorientierten und akademischen Lehrerausbildung.“

Projektkennblatt DBU, Az 23870, Referat 41:
Lernen, Studieren und Arbeiten im Schulgartenlabor –
eine neue, integrierende, praxisorientierte Methode
für die Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen

Letzte Aenderung: 17.01.2018 · Seite drucken

Sekretariat

Barbara Krümpelbeck

Raum: A 115
Gebäude A
Fon +49. (0) 4441.15 493
Fax +49. (0) 4441.15 464
Opens window for sending emailE-Mail

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr

Lieferadresse:
Fakultät II
Natur- und Sozialwissenschaften
Fach Biologie
Driverstrasse 22
49377 Vechta