Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
© Universität Vechta

Leonore Sell, MA

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsinteressen:

  • Promotionsprojekt: E. Nesbit’s Legacy – Nostalgia, Magical Inspiration & the Ghosts of the Past
  • Gender Studies, Werke von Women Writers
  • Schwerpunktepochen: Victorian Literature, Postmodern Literature
  • Kinder- und Jugendliteratur, Fantastische Literaturen, Magical Realism, Geistergeschichten & Gothic Novels, Neo-Victorian Literature, Genreliteraturen und genretranszendierende  Literaturen
  • Narratologie, bes. unreliable narration
  • Film & Adaptation Studies, Rezeptionsforschung, auch Fernsehserien
  • Motivstudien und Charakteranalyse
  • Interdisziplinäre Blickweisen zur Interaktion zwischen Kunst und Literatur (z.B. Illustration, Gartenkunst in der Literatur)
  • Popkulturelle Phänomene und Jugendkulturen im brit. & internat. Kontext seit 1960

Vorträge:
Geistreiche Unterhaltung: Gespenstergespräche. Vortrag in Kooperation mit dem Arbeitskreis Vergleichende Mythologie e.V. im Rahmen des Wave-Gotik-Treffens 2018, 19.05.2018, Budde-Haus Leipzig.

Publikationen:
„‚Allgemeines Arbeitsvergnügen!‘ Gesellschaftskritik und Ironie in Peter Hacksʼ ‚Liebkind im Vogelnest‘“  Hg. Kai Köhler. Hacks Jahrbuch 2018: Hacks und Revolution. Berlin: Aurora Verlag, 2018, S. 197-241.

Als Herausgeberin:
Boundaries, Limits, Taboos: Transgression in Romanticism. Eds. Swantje van Mark / Leonore Sell / Norbert Lennartz. Trier: WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2021.

Im Bann des Zauberdrachen: Märchen aus Rumänien. Leipzig: Edition Hamouda, 2018.

Rezensionen:
„Babenhauserheide, Melanie. Harry Potter und die Widersprüche der Kulturindustrie: Eine ideologiekritische Analyse.“ Hg. Dieter Petzold, Klaudia Seibel et al. Inklings-Jahrbuch für Literatur und Ästhetik Bd. 36: Frankenstein 1818 ∙ 2018 – Parabel der Moderne / Parable of the Modern Age. Berlin: Peter Lang, 2020, S. 218-222.