O Du Fröhliche

Ausführende: Barbara Kollenbach (Querflöte), Karina Kohl (Klavier)

Weihnachtszeit in Brasilien Levke Seefeld (BACS) erzählt uns von ihren weihnachtlichen Erfahrungen im Auslandssemester im letzten Jahr (Teil1)

Hier in Deutschland findet man das Weihnachtsgebäck zwar schon Ende August in manch einem Supermarkt, aber bezüglich der Dekoration gilt doch weit verbreitet den Totensonntag Ende November abzuwarten, bis die fröhlichen besinnlichen, teils auch schrillen Weihnachtsbeleuchtungen und Dekorationen angebracht werden. Anders in Brasilien dort konnte ich schon im Oktober die ersten Weihnachtsdekorationen in Shopping-Centern und auf öffentlichen Plätzen in der Stadt sehen. Achso und Lebkuchen - Made in Germany - gab es auch dort im Supermarkt zu kaufen. Als wäre es nicht schon seltsam genug bei 30 Grad und Sonnenschein an Weihnachten zu denken.

So verstrichen die Wochen und die Adventszeit begann. Während dieser Zeit habe ich mein Zuhause in Deutschland tatsächlich am meisten vermisst, diese gemütlichen Abende vorm Kamin mit der Familie, der Geruch frisch gebackener Weihnachtsplätzchen und die Adventskerzen, ich genieße diese Zeit immer sehr! In Brasilien verloef im Gegensatz dazu alles sehr unspecktatkulär und es war recht schwer ein Gefühl von Weihnachten zu erleben, weil es einfach alles so anders als gewohnt war. Doch Gewohnheiten können auch mal hinterfragt werden und andere Perspektiven kennengelernt werden, sodass ich die Erfahrung als sehr wertvoll empfinde.

Letzte Aenderung: 09.02.2021 · Seite drucken