Europawissenschaft

"Europa" ist längst mehr als 'nur' ein Kontinent – als gemeinsames kulturelles Fundament (etwa: Mythologie oder Philosophie), durch parallele Traditionslinien (etwa: Europäische Romantik) oder durch gemeinschaftliche Werte kommen unter dem "Dach Europa" unterschiedliche Nationen und Sprachen zusammen, manifestiert in der Gründung der "Europäischen Union". Diese Fragen und Ansätze rücken in einer historischen Perspektive wie auch mit dem Blick auf zukünftige Herausforderungen (europäische Währungsunion, Brexit usw.) in den Fokus der kulturwissenschaftlichen Forschung und Lehre an der Universität Vechta.

  • Claudia Garnier: "Fremde Welten – vertraute Welten. Zur Selbstsicht Europas im Kontakt zu den Mongolen im 13. Jahrhundert." In: Michael Gehler, Peter Müller und Peter Nitschke (Hg.): Europa-Räume. Von der Antike bis zu Gegenwart (= Historische Europastudien, Bd. 14). Hildesheim: Olms 2016, S. 97–120.
  • Eugen Kotte: Nationsbildung im 19. Jahrhundert. Die USA, Polen und Deutschland im Vergleich. Schwalbach/Ts.: Wochenschau 2016 (Reihe "Grundwissen kontrovers").
  • Jean-Christophe Merle: Die Legitimität von supranationalen Institutionen der EU. Münster: Lit 2012.
  • Jean-Christophe Merle: "Einführung." In: Ders. (Hg.): Die Legitimität von supranationalen Institutionen der EU. Münster: Lit 2012, S. 7–28.
  • Jean-Christophe Merle: "'We the people of the United States of Europe': A comparison to the US transition from the confederal to the federal statute." In: Ders. (Hg.): Die Legitimität von supranationalen Institutionen der EU. Münster: LIT 2012, S. 31–41.
  • Peter Nitschke: "Gottfried Wilhelm Leibniz (1646–1716)." In: Winfried Böttcher (Hg.): Klassiker des europäischen Denkens. Friedens- und Europavorstellungen aus 700 Jahren europäischer Kulturgeschichte. Baden-Baden: Nomos 2014, S. 174–179.
  • Peter Nitschke: "Die Leibnizsche Vision von Europa." In: Ders. (Hg.): Gottfried Wilhelm Leibniz – Die richtige Ordnung des Staates (= Staatsverständnisse, Bd. 72). Baden-Baden: Nomos 2015, S. 91–111.
  • Peter Nitschke: "Die (föderale) Ordnungsvision von Leibniz für Europa." In: Wenchao Li in Verbindung mit Ute Beckmann u.a. (Hg.): "Für unser Glück oder das Glück anderer." Vorträge des X. Internationalen Leibniz-Kongresses Hannover, 18. – 23. Juli 2016, Bd. III. Hildesheim: Olms 2016, S. 241–250.
  • Peter Nitschke: "Europa-Räume: Rekonstruktionen und Deutungsmöglichkeiten im räumlichen Denken." In: Michael Gehler, Peter Müller und Ders. (Hg.): Europa-Räume. Von der Antike bis zu Gegenwart (= Historische Europastudien, Bd. 14). Hildesheim: Olms 2016, S. 349–361.
  • Monika Albrecht, Gabriele Dürbeck und Christine Vogel: "Migration und Europa in kulturwissenschaftlicher Perspektive." (Zweite Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft), 6.–8. Oktober 2016, Universität Vechta. [Opens internal link in new windowLink]
  • Gabriele Dürbeck, Claudia Garnier und Christine Vogel: "Reisen als kulturelle Praxis." (Vortragsreihe), SoSe 2015, Zeughaus Vechta.
  • Gabriele Dürbeck und Urte Stobbe: "Kulturwissenschaftliches Kolloquium." (Vortragsreihe), seit WiSe 2012/13, Universität Vechta.
  • Claudia Garnier und Christine Vogel: "Interkulturelle Ritualpraxis in der Vormorderne: Europa und der Osten." (Tagung), 5.–7. September 2012, Universität Vechta.
  • Jean-Christophe Merle, Lucia Licher und Mohdy Badr: "Zwischen Afrika und Europa. Perspektiven der Kulturwissenschaften und des Kulturdialogs." (Tagung), 11.–12. Juni 2015, Universität Vechta.
  • Monika Albrecht: " Aktuelle Forschungsfelder in den deutschen und griechischen Literatur- und Kulturwissenschaften: Synergien und Potentiale." (DAAD-Hochschulpartnerschaft mit der Nationalen und Kapodistrias Universität Athen und der Aristoteles Universität Thessaloniki, 2017–2019): Drittmittelfinanzierung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). [Opens internal link in current windowLink]
  • Eugen Kotte: "Kulturwissenschaft(en) als interdisziplinäres Projekt." (Netzwerk, Tagungs- und Publikationsreihe, seit 2007, mit Jürgen Joachimsthaler): 9 Tagungen an Universitäten und Hochschulen in Augsburg, Heidelberg, Vechta, Weimar, Potsdam, München, Leipzig, Marburg, Dresden, Berlin. Drittmittelfinanzierung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).
  • Peter Nitschke: "Die Positive Identität des Nationalen in der Globalisierung." (Forschungsprojekt im Rahmen des Programms "Partnerschaften mit Japan und Korea", 2016–2017): Drittmittelfinanzierung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit Mitteln des Auswärtigen Amtes.

Kulturtheorie und -geschichte

Die weite Fächerung kulturwissenschaftlicher Ansätze und Fragestellung wird auch in der Forschung und Lehre an der Universität Vechta gespiegelt, die im Bereich der Kulturtheorie und Kulturgeschichte ebenso Zivilisationstheorie, cultural turns oder (Geschichts-)Didaktik umfasst.

  • Gabriele Dürbeck: Herausgeberschaft der Gründungsausgabe der Kulturwissenschaftlichen Zeitschrift (2016, zusammen mit Wolf-Andreas Liebert und Thomas Metten).
  • Eugen Kotte (Hg.): Kulturwissenschaften und Geschichtsdidaktik. München: Martin Meidenbauer (= Kulturwissenschaft(en) als interdisziplinäres Projekt, Bd. 4).
  • Eugen Kotte (Hg.): Geschichte in Bildern – Bilder in der Geschichte. Fallbeispiele zur historischen Bildforschung. Frankfurt: Peter Lang 2004 (= Kulturwissenschaft(en) als interdisziplinäres Projekt, Bd. 7).
  • Eugen Kotte: "Geschichtsdidaktik als historische Kulturwissenschaft." In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 62 (2011), S. 284–592.
  • Eugen Kotte: "Cultural turns und Geschichtsdidaktik. Impulse der Neuen Kulturgeschichte tzur Erschließung geschichtsdidaktischer Forschungs- und Arbeitsfelder." In: Ders. (Hg.): Kulturwissenschaften und Geschichtsdidaktik. München: Martin Meidenbauer 2011, S. 15–51.
  • Eugen Kotte: "Nationalmythische Einflüsse auf mitteleuropäische Konzeptionen des 19. Jahrhunderts." In: Fiala-Ingeborg Fürst, Jürgen Joachimsthaler und Walter Schmitz (Hg.): Mitteleuropa. Kontakte und Kontroversen. Dokumentation des II. Kongresses des Mitteleuropäischen Germanistenverbandes (MGV) in Olomouc/Olmütz. Dresden: Thelem, S. 17–31.
  • Eugen Kotte: "Die 'Willkür' des Historikers. Kulturwissenschaftliche Impulse zur Erforschung und Vermittlung Neuerer und Neuester Geschichte in Deutschland." In: Steffen Höhne (Hg.): Kulturwissenschaft(en) im europäischen Kontext. Fachhistorische Entwicklungen zwischen Theoriebildung und Anwendungsorientierung. Frankfurt: Peter Lang 2013, S. 29–48.
  • Eugen Kotte: "Die mediale Destruktion eines Mythos. Das Geschichtsbild der Frontier und seine Zerstörung in Michael Ciminos 'Heaven's Gate' (1980/81)." In: Michael Gissenwehrer und Katharina Keim (Hg.): Materialität(en) des Kultur- und Wissenstransfers in prä- und transnationalen Kontexten (= Kulturwissenschaft(en) in der Diskussion, Bd. 8). Frankfurt: Peter Lang 2015, S. 99–121.
  • Eugen Kotte: "Geschichte im Roman. Historische und/oder literarische Authentizität?" In: Mark Häberlein, Stefan Paulus und Gregor Weber (Hg.): Geschichte(n) des Wissens. Festschrift für Wolfgang E. J. Weber zum 65. Geburtstag. Augsburg: Wißner 2015, S. 177–191.
  • Eugen Kotte: "Narrativität in der deutschen Geschichtswissenschaft und Geschichtsdidaktik." In: Michael Dobstadt, Christian Fandrych und Renate Riedner (Hg.): Linguistik und Kulturwissenschaft. Zu ihrem Verhältnis aus der Perspektive des Faches Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und anderer Disziplinen (= Kulturwissenschaft(en) als interdisziplinäres Projekt, Bd. 9). Frankfurt: Peter Lang 2015, S. 213–229.
  • Eugen Kotte: "Plakatpropaganda im Ersten Weltkrieg." In: Peter Nitschke (Hg.): Kulturwissenschaften der Moderne. Bd. 3: Das 20. Jahrhundert. Frankfurt: Peter Lang 2015, S. 17–48.
  • Peter Nitschke (Hg.): Kulturwissenschaften der Moderne. Bd. 2: Das 19. Jahrhundert. Frankfurt: Peter Lang 2011.
  • Peter Nitschke: "Die Konstruktion von Begründung Politischer Ordnung in der Prämoderne." In: Julian Nida-Rümelin und Elif Özmen (Hg.): Welt der Gründe. Kolloquienbeiträge (Deutsches Jahrbuch für Philosophie, 4). Hamburg: Felix Meiner 2012, S. 861–870.
  • Peter Nitschke und Mirko Wischke (Hg.): Öffentlichkeit und Demokratie in der Metamorphose. Frankfurt: Peter Lang 2013.
  • Peter Nitschke: "Reformation und Revolution: Die fließenden Veränderungen in modernen Gesellschaften." In: Ders. und Mirko Wischke (Hg.): Öffentlichkeit und Demokratie in der Metamorphose. Frankfurt: Peter Lang 2013, S. 113–125.
  • Peter Nitschke: "Die dialektische Metamorphose der Politik – oder: von der Schwierigkeit einer Orangenen Revolution." In: Ders. und Mirko Wischke (Hg.): Öffentlichkeit und Demokratie in der Metamorphose. Frankfurt: Peter Lang 2013, S. 149–153.
  • Peter Nitschke (Hg.): Der Prozess der Zivilisationen: 20 Jahre nach Huntington. Analysen für das 21. Jahrhundert. Berlin: Frank & Timme 2014.
  • Peter Nitschke: "Zivilisationskonflikte: Samuel P. Huntingtons 'Clash of Civilizations' in der Retroperspektive." In: Ders. (Hg.): Der Prozess der Zivilisationen: 20 Jahre nach Huntington. Analysen für das 21. Jahrhundert. Berlin: Frank & Timme 2014, S. 13–44.
  • Peter Nitschke: "Über das 'Verstehen' in der Geschichte politischer Ideen." In: Politisches Denken / Jahrbuch 2014, S. 49–68.
  • Peter Nitschke: Formate der Globalisierung. Über die Gleichzeitigkeit des Ungleichen (= Aktuelle Probleme moderner Gesellschaften, Bd. 9). 2., aktualisierte und erweiterte Ausgabe. Frankfurt: Peter Lang 2014.
  • Peter Nitschke (Hg.): Kulturwissenschaften der Moderne. Bd. 3: Das 20. Jahrhundert. Frankfurt: Peter Lang 2015.
  • Peter Nitschke: "Der Untergang des Abendlandes – oder: Die Kulturprobleme der Moderne." In: Ders. (Hg.): Kulturwissenschaften der Moderne. Bd. 3: Das 20. Jahrhundert. Frankfurt: Peter Lang 2015, S. 181–202.
  • Peter Nitschke (Hg.): Gottfried W. Leibniz – Die richtige Ordnung des Staates (= Staatsverständnisse, Bd. 72). Baden-Baden: Nomos.
  • Peter Nitschke: "Möser und Montesquieu." In: Martin Siemsen und Thomas Vogtherr (Hg.): Justus Möser im Kontext. Beiträge aus zwei Jahrzehnten (= Möser-Studien, Bd. 2). Osnabrück: Verein für Geschichte und Landeskunde 2015, S. 199–216.
  • Peter Nitschke: "Suter, Reto, Political Utopias at the Time of the Revolution Debate in England, 1789–1796." In: Zeitschrift für Historische Forschung 43 (2016), S. 219–220.
  • Monika Albrecht und Gabriele Dürbeck: "Pilotprogramm Kooperation Kulturwissenschaften." (DAAD-Programmrichtlinie 2: Deutsch-Arabische Kurzmaßnahmen, Kooperation mit der Al'Azhar Universität Kairo), November und Dezember 2015, Universität Vechta.
  • Eugen Kotte und Christine Vogel: "Der Iconic Turn in der Geschichtswissenschaft. Fallbeispiele zur historischen Bildforschung." (Historische Ringvorlesung), WiSe 2011/12, Universität Vechta.
  • Eugen Kotte: "Geschichte im Film." (Historische Ringvorlesung), WiSe 2012/13, Universität Vechta.
  • Eugen Kotte: "Kulturwissenschaft(en): Bilanz und Perspektiven." (Tagung), 6.–8. November 2015, Universität Vechta.
  • Peter Nitschke: "Der Prozess der Zivilisation: 20 Jahre nach Huntington – Theoretische und empirische Analysen für das 21. Jahrhundert." (Internationale Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des Politischen Denkens (DGEPD)), 18.–20. Oktober 2013, Universität Vechta.
  • Eugen Kotte: "Kulturwissenschaft(en) als interdisziplinäres Projekt." (Netzwerk, Tagungs- und Publikationsreihe, seit 2007, mit Jürgen Joachimsthaler): 9 Tagungen an Universitäten und Hochschulen in Augsburg, Heidelberg, Vechta, Weimar, Potsdam, München, Leipzig, Marburg, Dresden, Berlin. Drittmittelfinanzierung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).
  • Peter Nitschke: "Die positive Identität des Nationalen in der Globalisierung" im Rahmen des Programms "Partnerschaften mit Japan und Korea" (2016/17), gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit Mitteln des Auswärtigen Amtes.

Regional- und Alltagskulturen

Liegt der Fokus regionalkultureller Forschung etwa auf Niedersachsen oder dem Oldenburger Münsterland, beschäftigt sich der kulturwissenschaftliche Blick auf Alltagskulturen beispielsweise mit kulturellen Praktiken und Gebräuchen (etwa: Ritual und Gabe), Alltagsgegenständen oder Formen der Alltagskommunikation. Beide Bereiche, sowohl die Alltags- wie auch die Regionalkulturen, sind fester Bestandteil der kulturwissenschaftlichen Forschung und Lehre an der Universität Vechta.

  • Gerd Althoff und Claudia Garnier (Hg.): Die Sprache der Gaben. Die Regeln der symbolischen Kommunikation in Europa, 1000–1700 (= Jahrbücher für die Geschichte Osteuropas, 63, Themenheft). 2015.
  • Claudia Garnier und Christine Vogel (Hg.): Interkulturelle Ritualpraxis an den östlichen Grenzen der Fürstengesellschaft (= Zeitschrift für Historische Forschung, 52, Beiheft). 2016.
  • Bernd Hucker, Eugen Kotte und Christine Vogel (Hg.): Die Marienburg. Vom Machtzentrum des Deutschen Ordens zum mitteleuropäischen Erinnerungsort. Paderborn: Ferdinand Schöningh 2013.
  • Eugen Kotte: "Denkmäler im Kaiserreich." In: Peter Nitschke (Hg.): Kulturwissenschaften der Moderne. Bd. 2: Das 19. Jahrhundert. Frankfurt: Peter Lang, S. 179–211.
  • Eugen Kotte: "Die Marienburg in der Historiographie und Belletristik des 19. Jahrhunderts." In: Bernd Hucker, Ders. und Christine Vogel (Hg.): Die Marienburg. Vom Machtzentrum des Deutschen Ordens zum mitteleuropäischen Erinnerungsort. Paderborn: Ferdinand Schöningh 2013, S. 125–146.
  • Eugen Kotte: "'Champagner-Fritze' und Konsorten: Die Karikatur als politischer Kommentar in den Deutschen Revolutionen von 1848/49." In: Christoph Schubert (Hg.): Kommunikation und Humor. Multidisziplinäre Perspektiven. Berlin: Lit 2014, S. 147–170.
  • Eugen Kotte: "Geschichtskultur(en): Vergangenes in Gegenwarten." In: Jürgen Joachimsthaler (Hg.): Gegenwartskultur als methodologische Herausforderung der Kulturwissenschaft(en) (= Kulturwissenschaft(en) als interdisziplinäres Projekt, Bd. 10). Frankfurt: Peter Lang 2016, S. 143–161.
  • Peter Nitschke: "Niedersachsen im Bund und in der Europäischen Union." In: Teresa Nentwig, und Christian Werwath (Hg.): Politik und Regieren in Niedersachsen. Wiesbaden: Springer 2016, S. 381–399.
  • Claudia Garnier: "Karl der Große und die Christianisierung im Oldenburger Münsterland." (Ringvorlesung), SoSe 2014, Zeughaus Vechta.
  • Bernd Hucker, Eugen Kotte und Christine Vogel: "Symbolik und Repräsentationen der Marienburg: Rivalität – Konfrontation – Kooperation." (Tagung), November 2011, Universität Vechta.
  • Peter Nitschke: "Die Positive Identität des Nationalen in der Globalisierung." (Forschungsprojekt im Rahmen des Programms "Partnerschaften mit Japan und Korea", 2016–2017): Drittmittelfinanzierung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit Mitteln des Auswärtigen Amtes.

Koordination

Prof. Dr. Peter Nitschke

Universitätsprofessor für Wissenschaft von der Politik