Letzte Aenderung: 18.06.2015 · Seite drucken

Forschungsschwerpunkte

Die Universität Vechta setzt auf innovative und zukunftsweisende Schwerpunkte, die ihr ein unverwechselbares Profil geben. Sechs Forschungsschwerpunkte gruppieren sich um das gemeinsame Rahmenthema 'Transformationsprozesse': Ländlicher Raum, Bildung, Gender, Gerontologie & Soziale Arbeit, Kulturwissen- schaften - Kultureller Wandel sowie Vertrauensforschung. Etwa 60 Professuren, 170 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen sowie rund 200 Promovierende "leben" hier Forschung und Wissenschaft. 

Forschungseinrichtungen

Statt in Fakultäten oder Fachbereichen bildet sich die Forschung an der Universität Vechta vor allem in den sechs Forschungsschwer- punkten ab, an denen die etwa 20 vertretenen Disziplinen/Fächer aus drei Departments in unterschiedlicher Form beteiligt sind. Diese Gliederung begünstigt ein wissenschaftliches und inter- disziplinäres Arbeiten. Forschungsinstitute und -zentren bündeln und vernetzen, teilweise fach- und departmentübergreifend, die profilbildenden Forschungsbereiche der Universität.

Forschungsinformation

Im Forschungsinformationssystem der Universität Vechta findet man umfangreiche Informationen zu allen Forschungsbereichen und wissenschaftlichen Ansprechpartner/innen an der Universität Vechta. Der 'klassische' Forschungsbericht wird ebenso angeboten wie eine Forschungs- und Expertendatenbank, die Möglichkeiten für Forschungskooperationen oder Wissenschaftstransfer aufzeigt. Das Forschungsmagazin VECtor bietet ein Bild über die breite und vielfältige Palette der Forschung an der Universität Vechta.

Nachwuchsförderung

Eine Kernaufgabe der Universitäten ist die Förderung des wissen- schaftlichen Nachwuchses. Die Universität Vechta besitzt das Promotions- und Habilitationsrecht in zahlreichen Disziplinen. Sie bietet attraktive Forschungsbedingungen sowie fachübergreifen- de Weiterbildungsangebote. Die Universität Vechta vergibt Stipendien für Promotionsvorhaben und fördert die Vernetzung durch Einrichtung von Promotionskollegs und strukturierten Promotionsprogrammen.

Wissenschaftstransfer

Eine wichtige Aufgabe jeder Universität ist die Nutzbarmachung von Forschungsergebnissen für die Praxis in Unternehmen, Schulen, Behörden und Institutionen. Die Förderung des Wissens- und Technologietransfers sowie von Unternehmensgründungen aus der Universität Vechta heraus geschieht auf vielfältigem Wege. Besonders widmet man sich der Vernetzung mit und in die Region sowie dem 'Open Access zur Wissenschaft". Dem partizipativen Wissenschaftsgedanken verbunden ist speziell der ScienceShop am Standort Cloppenburg.

Service & Informationen

Das Team Forschungsmanagement und Transfer im Geschäftsbereich Forschung bietet Informationen rund um die Forschung an der Universität Vechta: Mit dem Forschungsbericht, der Forschungsdatenbank und dem Forschungsmagazin VECtor stehen unterschiedliche Zugangswege bereit. Daneben bietet das Team Universitätsangehörigen und Interessierten Informationen, Formulare, Links und Downloads zur Unterstützung in der Forschungs- und Nachwuchsförderung an.