RESULTATE

 

 



Ruinen

Studenten des Faches Designpädagogik haben sich ein Jahr lang mit „Ruinen“ auseinandergesetzt. Ruinen als Auseinandersetzung mit der Vergänglichkeit. Ruinen als Gegenbild zur modernen Welt. Ruinen als Spiegel der eigenen brüchigen Gegenwart. Ruinen als philosophischer Raum.
Die Studenten konnten ihre Arbeiten am 10. Juli 2014 vor der Aula der Universität Vechta präsentieren:
  • ein Ruinen-Äpfelchen in Porzellan,
  • alte Familienbilder überblenden berühmte Gemälde,
  • ein leerstehendes Altenheim erzählt Geschichte,
  • ein offener Kubus, der zu einer verschlossenen Ruine führt,
  • Weg zu Bergbauruinen in Osnabrück,
  • "Die Natur schlägt zurück",
  • eine Brücke ohne Straße,
  • Spielplätze als Ruinen ...
u.v.m.




DP-9.1 Konzeption
DP-9.2 Realisierung

Projektleitung:
Dr. Nils Aschenbeck

Galerie

 


 



UNI-Box

Seit Beginn des Sommersemesters 2013 arbeiteten Studierende aus dem Masterstudiengang des Faches Designpädagogik an der Entwicklung eines Corporate Gifts der Universität Vechta. Im Rahmen des Seminars DPM-3.1/3.2 „Angewandte Fachwissenschaften, Konzept & Realisierung“ entstanden unter der Leitung von Prof. Dr. June H. Park verschiedene Vorschläge für das Produkt „UNI BOX“. Es galt ein Kästchen aus Holz, MDF oder Multiplex mit den Außenmaßen 100 x 100 x 100 mm zu kreieren, welches sich öffnen lässt und folgende Kriterien erfüllt:

1. Tisch- oder Wandobjekt
2. Innenkonstruktion sollte nützlich, pfiffig und ansprechend sein
3. Zielgruppe: Gäste und Angehörige der Universität Vechta
4. Endprodukt muss verkaufstauglich sein.




DPM-3.1 Konzeption
DPM-3.2 Realisierung

Projektleitung:
Prof. Dr. June H. Park
Dr. Stefan Scheuerer
Traugott Haas

Galerie
Dokumentation

 


 



CORPORATE DESIGN FÜR DEN JVA-SHOP

Studierende aus dem Fach Designpädagogik erarbeiteten ein neues Corporate Design für die Justizvollzugsarbeitsverwaltung des Landes Niedersachsen (JVAV) und den dazugehörigen JVA-Knastshop. So galt es ein grafisches Erscheinungsbild zu kreieren, welches auf der einen Seite ein ansprechendes, positives Bild der JVAV nach außen trägt.
Die Ausarbeitungen der Studentin Marlene Röker sollen als einer von 3 Gewinnerentwürfen in ersten Versuchen umgesetzt werden.
www.jva-online-shop.de




DP-9.1 Konzeption
DP-9.2 Realisierung

Projektleitung:
Traugott Haas
Kooperation: JVAV

Galerie

 


 



TRÄNEN DES LEBENS
(Ausstellung im Museum im Zeughaus, Vechta, 03.04. - 25.05. 2012)

Glückstränen, Freudentränen, Tränen der Erleichterung, Tränen der Rührung, Trotztränen, Wuttränen, Liebestränen, Schmerzenstränen, Trauertränen, tränenlos....
Die Ausstellung „Tränen des Lebens“ präsentierte auf elf „Inseln“ in einem „Meer von Tränen“ Brücken für den Besucher für eine emotional-sinnlich-kreative Auseinandersetzung mit einem Thema, dass jeden Menschen seit Anbeginn seines Lebens bis zum Tod begleitet: dem Weinen.




DP-9.1 Konzeption
DP-9.2 Realisierung

Projektleitung:
Traugott Haas
Axel Fahl-Dreger

Kooperation: Museum im Zeughaus

Galerie
Video

 


 



ES - HANDYZELLE

Seit Beginn des Wintersemesters 2011/12 arbeiteten Studierende des Fachs Designpädagogik in Kooperation mit der Firma fm-Kunststofftechnik GmbH aus Bösel an der Entwicklung einer „Handyzelle“. Unter dem Arbeitstitel E.S. entstand ein Rückzugsort, der räumlich sowie schalltechnisch genügend Diskretion bietet um im halböffentlichen Raum ungestört telefonieren zu können. Neben freiem Internetzugang sollen die einzelnen Einheiten den Nutzern ebenso die Möglichkeit bieten ihre mobilen Endgeräte zu laden.
Die Studierenden erarbeiteten zwei ganzheitliche Entwürfe. Dazu gehören neben der Entwicklung von Proportionsmodellen im M 1:1 auch eine ausdifferenzierte Modellierung in CAD ebenso wie Farbkonzepte, die am Produkt selbst, als auch in der visuellen Kommunikation (z.B. im Logo) Anwendung finden.





DP-9.1 Konzeption
DP-9.2 Realisierung

Projektleitung:
Traugott Haas
Kooperation: fm-Kunststofftechnik

Galerie

 


 



LOGO-ANIMATION

Im Rahmen des Seminars DP-3.2 hatten die Studierenden die Aufgabe das Logo/ die Schriftmarke des Fachs „design|pädagogik gestaltendes|werken“ im Stil eines von Ihnen gewählten GestalterIn, GrafikerIn, DesignerIn, TypografIn zu entwickeln.
In einem ersten Schritt galt es die wesentlichen Gestaltungsmerkmale die den "Stil" der jeweiligen Persönlichkeiten ausmacht herauszukristallisieren.
Auf diese Art entstanden 15 Kurzfilme, in denen das Logo|die Schriftmarke des Faches zu einer "Motion-Grafik" im Stile von… werden.





DP-3.2 Typografie | Layout | Computergrafik

Projektleitung:
Traugott Haas


Video-Galerie

 


 



KLEIDER MACHEN HEUTE - KÖRPERINSZENIERUNGEN

Unter dem Thema „Kleider machen Heute - Körperinszenierungen“ ging es nicht in erster Linie um Mode-Design oder -designer/innen, sondern um Körperideale und ihr Ausdruck in der Mode. Das Thema und die zu den Entwürfen notwendigen Recherchen wurden vielmehr in einen gesellschaftlichen Kontext gesetzt. Enstanden sind dabei fantasievolle Kleider bzw. Kostüme.





DP-9.1 Konzeption
DP-9.2 Realisierung

Projektleitung:
Jana Bögershausen
Marion Godau


Galerie

 


 



FARBEN IM ALLTAG

Unter dem Thema „Schwarz-Weiß-Gewitter und buntes Grau - Farben im Alltag“ haben sich Studenten mit dem Thema Farbe auseinandergesetzt.Wie sehr werden unsere Sinne durch Farbe beeinflussen? Durch verschiedene Experimente sind die Studenten dieser Fragestellung auf den Grund gegangen.

Die Ergebnisse sind als aufwendig gestaltete Magazine in der UNI Bibliothek zu sehen.





DP-9.1 Konzeption
DP-9.2 Realisierung

Projektleitung:
Jana Bögershausen
Marion Godau

Galerie

 


 



SOMMERAKADEMIE 2012

Die Sommerakademie ist eine einwöchige Aktion in den Sommerferien für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-16 Jahren. In diesem Jahr fand die Sommerakademie zum zweiten Mal erfolgreich statt. An sieben verschiedenen Workshops, im Bereich Design und Kunst, nahmen über 50 Kinder und Jugendliche teil. Dabei ging es um Themen wie Fotografie, Comic zeichnen, eigene Sitzobjekte bauen, Zeichnenmaschinen, den eigene „Style“(Grafikdesign) und Mappenberatung. An fünf Tagen konnten die Kinder mit viel Spaß Neues lernen und ihr eigenes Können ausprobieren. Dabei sind viele tolle Werke entstanden, die die Teilnehmer/innen am letzten Tag mit Vorfreude ihren Eltern und allen Interessierten in den Arbeitsräumen vorstellten. Bevor diese Interessierten die Ergebnisse bestaunten, überreichten Herr Dr. Scheuerer und Frau Profin. Dr. Assenmacher den Teilnehmer/innen eine Urkunde. Außerdem wurden die fleißigen Studenten/innen und Dozenten/innen noch einmal sehr für ihr Engagement bei der Durchführung der Sommerakademie gelobt.

Text: Caro Wiese (Schülerpraktikantin)





DP-7.1 Ästhetisch-kulturelle Bildung
DP-7.2
Grundlagen der Designvermittlung

Projektleitung:
Dr. Stefan Scheuerer




Galerie
Video-Galerie

 


 



TYPOZAUN

Die Inschrift der Trajansäule in Rom zeigt die in Stein gemeißelte Form der "Capitalis Monumentalis". Diese Form der konstruierten Schrift basiert auf einem komplexen Raster. Auch heute noch empfiehlt es sich zur Schriftkonstruktion ein Raster zu verwenden. Im öffentlichen Raum lassen sich eine Vielzahl von bereits vorhandenen Rastern finden. Auch diese eigenen sich mitunter für die Schriftgestaltung. So war es im Seminar DP 3.2 die Aufgabe eine Schrift auf Basis eines Bauzaun-Rasters (vom Uni-Neubau-Bauzaun) zu entwickeln.
In einem zweiten Schritt sollte diese Schrift schließlich direkt am Bauzaun inszeniert werden.





DP-3.2 Typografie | Layout | Computergrafik

Projektleitung:
Traugott Haas
Anna Pröpper

Video-Galerie

 


 



KNASTMANUFAKTUR

Die JVA in Vechta arbeitet nicht nur als Partner für regionale mittelständische Unternehmen, sondern produziert auch eigene Produktlinien. Die Ideen für die interne Produktion von Produkten, Verpackung und Vermarktung entstehen ebenfalls in der JVA. In der Kooperation haben sich die Studenten mit dem Relaunch bestehender Produktverpackungen und neuer Produkte beschäftigt. Entstanden ist ein Potpourri an interessanten Ideen und Anregungen für die JVA Vechta. Die nächsten Steps wären die präzise Ausarbeitung der besten Ansätze in Absprache mit der Produktion und eine Strategieentwicklung und Umsetzung für die Vermarktung.





DP-8.1 Konzeption
DP-8.2
Realisierung


Projektleitung:
Jana Börgershausen
Kooperation: JVA Vechta

Galerie

 


 



LICHTOBJEKTE

Im Wintersemester 2010/2011 wurde den Studierenden im Rahmen des Seminars DP-2.2 Plastisches Gestalten die Semesteraufgabe gestellt, ein Lichtobjekt zu konzipieren und zu realisieren. Es galt ein geeignetes Materials für einen Leuchtkörper zu wählen und neben Form und Oberfläche auch Möglichkeiten der Beleuchtung und des daraus entstehenden Lichtfalls zu finden und zu gestalten.

Seit Anfang Mai 2011 wird im oberen Stockwerk des W+K- Gebäudes eine Auswahl an Lichtobjekten ausgestellt. Die Leuchten werden dort mehrere Wochen anzuschauen sein.




DP-2.2 Plastisches Gestalten

Projektleitung:
Anna Pröpper

Galerie

 


 



STOP-MOTION

Im Rahmen des Seminars DP-3.2 hatten die Studierenden die Aufgabe einen Animationsfilm zu erstellen. Unter Verwendung der Stop-Motion-Technik sollte der Wandel von Hochschule zur Universität rein typografisch inszeniert werden. Als zeitliche Richtlinie wurden 30 Sek. vorgegeben.
Auf diese Art entstanden 52 Kurzfilme, die schließlich in der Schauburg Vechta präsentiert wurden. Zudem fanden die Filme als Projektion beim Festakt des Uni-Tages großen Zuspruch und dienten auch zur nächtlichen Inszenierung des W+K-Gebäudes.




DP-3.2 Typografie | Layout | Computergrafik

Projektleitung:
Traugott Haas
Anna Pröpper

Video-Galerie

 


 



FOTOSEMINAR

Basis dieses Seminars ist die theoretische und praktische Auseinander- setzung mit den Grundlagen des Mediums Fotografie. Zu den Seminar- inhalten zählen neben der Einführung in die digitale Fotografie auch die Praxis der fotografischen Gestaltungsmittel und deren technische Bedingungen, sowie Bildkomposition und Beleuchtung.




DP-3.3 Fotografie

Projektleitung:
Marcus Koopmann

Galerie

 


 



RECYCLING-DESIGN

Im BA-Modul DP-8.1 lernen die Studierenden den Designprozess mit all seinen Phasen kennen. Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen steht die konkrete praktische Realisierung des Erlernten im Fokus des Projektes. So ging es im Sommer 2010 um eine Auseinandersetzung mit dem Thema Recycling und der daraus folgenden Umsetzung eigener Objekt-ideen. Auf diesem Weg entstanden Möbel und ein Beleuchtungsobjekt aus Pappe. Dabei galt es besonders zu berücksichtigen, dass die Objekte im Rahmen der Beschäftigtenförderung in Kleinserie umgesetzt werden können.

Ein Teil der Möbel wird ab April 2011 in einer ersten Testphase zum Verkauf angeboten.




DP-8.1 Konzeption
DP-8.2
Realisierung


Projektleitung:
Traugott Haas
Kooperation: Andreaswerk, Vechta

Galerie